Dezember 855 | 2 °C, gelegentlich fällt Schnee


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Can I have this dance? // Eren & Mikasa

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 5]

1 Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mo Jul 16, 2018 3:10 am

Hyung

avatar
Admin
Can I have this dance?

Take my hand, I'll take the lead
And every turn will be safe with me
Don't be afraid, afraid to fall
You know I'll catch you through it all

Reihenfolge: Eren|Mikasa|Stiles|Yuna|Joy|Minho



_________________


꧁  I don’t wanna have anybody but u! ꧂

Benutzerprofil anzeigen http://titans.forumieren.de

2 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 1:29 am

First Post





Es ware eine Woche vergangen. Eine Woche seit Mikasa das letzte Mal mit Eren gesprochen hatte. Nachdem Eren sich von Emilia frei kämpfen konnte war sie wahnsinnig wütend geworden. Emilia hatte ihn viele merkwürdige Dinge gesagt, die Eren selbst in Frage stelle. Sie soll seine erste Liebe gewesen sein und Mikasa war der Grund für die Trennung? Das machte nur in der Hinsicht Sinn, dass Mikasa sie offenbar überhaupt nicht leiden konnte. Eren sprach Mikasa darauf an. Und das versuchte er so feinfühlig wie möglich zu machen. Doch Mikasa ließ ihm nicht mal die Chance das ganze richtig zu erklären. Sie dämpft wütend davon und ging Eren seit dem auch erfolgreich aus dem Weg.
Eren hatte einige Male versucht mit Mikasa ins Gespräch zu kommen. Bash konnte ihm da auch nicht weiter helfen, da er Eren so lange noch nicht kannte. Auch Stiles war keine Hilfe. Zwar kannte er Emilia, doch ihm war alles anderes was die beiden betraf egal.

Es war der Abend vor dem Ball. Mikasa hatte alle ausgewählten Soldaten zusammen gerufen und stellte den Plan für die Mission vor. Eren stand mit verschränkten Armen ganz hinter an der Wald gelehnt. Er hatte miese Laune, die man deutlich auf seinem Gesicht wieder finden konnte.
"Pss, Eren?"
Er sah zur Türe. Dort stand Emilia - in Uniform. "Was machst du hier?" hatte sie sich wirklich die Uniform angezogen und sich hier rein geschlichen?
"Du bist mich nicht mehr besuchen kommen und da hab ich dir was mitgebracht" sie hielt ihm ein kleines pinkes Paket hin. Dem Geruch zufolge etwas Leckeres.
"Nein, danke", wimmelt er sie ab. Dabei fiel es ihm echt schwer diesem süßem Duft ignorieren. Emilia stellte das Packt auf den Stuhl vor ihm "Ich seh dich morgen auf dem Ball". Unerwartet drückte sie ihm einen Kuss auf die Backe und verschwand wieder. "Oh man" Eren hatte überhaupt keine Lust mehr auf diesen Ball. Auf den er mit Mikasa gehen wollte - als Freunde. Jetzt waren sie nicht mal mehr Freunde. Er sah zu Mikasa, die weiter den Ablauf runter ratterte. Eren steckte sich einen Keks aus dem Paket in den Mund und erwischte Mikasa dabei, wie sie ihn ansah.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

3 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 1:48 pm

Der große Ball stand also vor der Türe. Und zwar Wort Wörtlich. Es war der Tag vor dem Ball. Die Vorbereitungen waren am laufen und jeder rannte hektisch durch das Schloss, den Markt und überall anders herum. Mikasa beobachtete das Treiben mit wenig Freude. Sie war Eren seit einer Woche Erfolgreich aus dem Weg gegangen. Dafür gab es mehr wie nur einen Grund. Doch der größte war wohl diese schreckliche Person … Emilia. Mikasa hatte gehofft diese Person nie wieder in ihrem Lebens sehen zu müssen. Viel zu viele schlechte Erinnerungen hingen mit ihr zusammen und... na ja, sie war ihr einfach durch und durch zu Wider. So war der Ball auf den sie sich einst gefreut hatte mit Eren zu gehen, nur noch eine Lästige Sache die auf ihrer To Do Liste stand und die sie so schnell es ging durch streichen wollte Genau so wie das was sie gerade tat. Es war nicht nur das der Ball kurz bevor stand, auch der Aufbruch nach Maria stand kurz bevor und Mikasa hatte alle Freiwilligen versammelt um den Plan noch einmal mit ihnen durch zu gehen. Sie hasste es vor Menschen zu reden und ihre Fragen zu Beantworten – weswegen sie keine Beantwortete.
Ihr Blick viel nur kurz auf Eren, der sich ganz hinten versteckt hatte . Es stoß ihr Sauer auf als sie sah wie Emilia ihm einen Kuss aufdrückte und verschwand. Ihr Blick der davor schon leicht genervt war, wurde nun richtig pissig. Sie biss sich auf die Lippe.
„Das war dann alles. Noch fragen? Nein? Gut“ Sie drehte sich um und ging. Zu ihrem Glück war nach ihr Joy nach vorne getreten um die Fragen der verwirrten und eingeschüchterten Soldaten zu Beantworten.

Mikasa war wütend. Sie war mehr wie das. Sie war außer sich ! Wütend knallte sie die Türe zu ihrem Zimmer zu und ließ sich frustriert auf den Stuhl vor ihrem Schreibtisch fallen. Sie seufzte leise und öffnete eine kleine Schublade aus dem sie ein Buch zog.
Lieber Eren,

Ich schenke dir meine Erinnerungen das sie deine fehlenden ausfüllen können...
“ Das war der einstieg. Mikasa blätterte einige Seite vor, sie hatte es fast fertig, viel Zeit hatte sie auch nicht mehr um es fertig zu stellen, da sie es ihm Morgen schenken wollte. Vielleicht war das auch ein Grund weswegen sie ihm aus dem Weg ging... Er sollte es wissen. Er sollte alles wissen, auch was damals wirklich mit Emilia passiert war. Ihr kam es vor als würde sie seine nähe nicht ertragen können ehe er nicht alles wusste.
Mikasa hatte angefangen alles auf zu schreiben was Eren betraf – seit dem Tag als er mit seinem Vater das erste mal durch ihre Türe kam. Ein Unfreundlicheres Kind wie Eren war ihr bis dato noch nie begegnet.
Sie setzte erneut an zu schreiben. Einer der Gründe warum sie so wütend war Emilia erneut gesehen zu haben war wohl der, dass sie gerade dort angekommen war. Genau diese Geschichte schrieb sie Eren gerade auf.
Sofia war in meinen Armen gestorben. Ich hatte sie nicht retten können. Sie starb und dachte sie tat es damit ihr Familie weiterhin genügend zu Essen hatte. Nie werde ich das Gefühl der Hilflosigkeit vergessen das sich in mir ausgebreitet hatte. Und es war nicht das einzige. Auch das Gefühl das unsere Beziehung alles zwischen und zerstörte wurde immer größer je länger ich mit ansah, wie Emilia sich an dich kuschelte während ich drohte an dem hohen Fieber das ich durch die Schusswunde bekommen hatte zu sterben. Ich weiß nur noch das ich kurz darauf Bewusstlos wurde. Als ich wieder aufwachte hatten wir es zurück nach Rose geschafft. Aber das Vertrauen das sonst so selbstverständlich zwischen uns war, war plötzlich erschüttert wurden. Ich hatte hinter deinen Rücken diese Mission von dir gestohlen um dich am Leben zu erhalten, und du hattest dieses Opfer weder verstanden noch geschätzt. Und Emilia versuchte sich immer mehr an dich an zu nähern.
Mikasa legte den Stift beiseite und Atmete tief durch. Viele dieser Erinnerungen waren schön.. doch Erinnerungen wie diese kosteten sie viel Kraft. Das alles erneut hoch zu holen war nicht einfach für sie, doch für Eren würde sie es tun.


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 2:20 pm

Endlich war so weit. Morgen ist endlich der Ball, auf den sich Stiles das erste Mal wirklich freute. Auch wenn das heißen würde, dass Yuna bald wieder weg war und er für eine lange Zeit auf sie verzichten musste. Doch Stiles machte das beste daraus und versuchte nicht weiter darüber nachzudenken. Er hatte Yuna in ganz Sina herumgeführt. Hatte ihr die schönen Plätze gezeigt, das komplette Schloss und sogar die weiten Wiesen, wenn man die hinter den Toren in Rose lagen.
An diesem Morgen hatte Stiles Yuna ein ordentliches Frühstück ans Bett gebracht. Da Joy mehr bei Mikasa war und daher im Hauptquartier des Aufklärungstrupps war bewohnte Yuna das große Zimmer im Schloss alleine.
„Ich werde heute leider den ganzen Tag damit beschäftigt sein die letzten Vorbereitungen für den Ball zu organisieren. Wie wärs, wenn du heute einfach schön entspannst? Ich lass dir eine heiße Badewanne ein und heute Abend essen wir zusammen“. Yuna stimmte dem Vorschlag zu und Stiles verabschiedete sich mit einem Kuss.

In der großen Halle war bereits fast alles fertig. Stiles half noch etwas dabei das Sicherheitspersonal für den großen Abend einzuteilen. Eigentlich war auch er eingeplant, doch Stiles würde den Abend mit Yuna als Gast verbringen.
„Stiles! Hast du einen Moment?“
Stiles drehte sich um und sah Eren auf ihn zu gehen. Er drehte mit den Augen und wartete bis Eren vor ihm stand. „Kannst du mir sagen was mit Mikasa los ist? Warum geht sie mir aus dem Weg?“ Stiles hatte wirklich keine Ahnung war Eren da gerade auf ihn zu kam. Auch er hatte kaum mit Mikasa geredet. Ihm war aber aufgefallen, dass sie und Eren anscheinend wieder Probleme hatte. Was aber nicht sein Problem war. „Sorry, keine Ahnung!“, versuchte er ihn abzuwimmeln, da er dafür jetzt weder Zeit noch Lust hatte. Eren hatte sich in seinen Augen sehr verändern. Immer wütend und auf Ärger aus – so hatte er Eren in Erinnerung. Jetzt war er nur noch ein Schatten seiner selbst.
Stiles kehrte an diesem Abend etwas geknickt ins Zimmer zurück. Das Abendessen hatte er ganz vergessen. Erschöpft ließ er sich mit dem Gesicht nach vorne aufs Bett fallen. Yuna legte sich zu ihm und stupste ihn an.
„Ich bin ein schlechter Mensch!“, murmelte er – immer noch mit dem Gesicht nach unten. Yuna versuchte ihn umdrehen. Sie fragte was los sei und Stiles erzählte ihr von Eren und Mikasa. Im Nachhinein hatte er doch ein schlechtes Gewissen Eren nicht geholfen zu haben.
„Willst du immer noch mit mir auf den Ball gehen? Schließlich bin ich ein schlechter Mensch!“ Stiles wiederholte sich. Jedoch drehte er sich jetzt endlich mal zu Yuna, die ihn angrinste. Sie kam mit ihrem Gesicht ganz nah – Stiles jedoch wich zurück. „Das hab ich nicht verdient!“, jammerte er und drehte seinen Kopf wieder weg. Yuna ließ sich das nicht gefallen. Sie hüpfte auf ihn und fing an ihm mit einem Kissen zu verprügeln. „Okay! Okay! Ich ergeben mich!“ Stiles packte ihre Handgelenke, dass sie nicht mehr zuschlagen konnte, zog sie nach unten und küsste sie.

Benutzerprofil anzeigen

5 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 3:31 pm

Die letzten Tage waren wirklich schön. Yuna war kaum bei Mikasa und Joy gewesen, aber sie hatte auch nicht den Eindruck das einer der beiden sauer darüber war. Immerhin würde sie bald wieder genügend Zeit mit ihnen verbringen. Sie verstanden sicherlich das sie die wenige Zeit nutzen wollte die sie mit Stiles hatte – und sie meinte das es auch genau so war. Außerdem hatten die beiden selbst genug mit den Vorbereitungen zu tun. Yuna hatte da nicht viel am Hut mit. Das hatten von Anfang an Joy und Mikasa gemacht. Yuna war eher die , die dann dazu kam wenn es ums Kämpfen ging.
Als Stiles ihr Vorschlug einfach mal einen Tag für sich zu machen, willigte Yuna da gerne ein. Stiles hatte ihr noch das Bad eingelassen bevor er gegangen war und Yuna legte sich mit Vergnügen hinein und genoss die Ruhe. Sie versuchte einfach mal nicht an all den Mist zu denken, daran das sie Stiles belog, an die kommende Mission und das sie bald wieder getrennt sein würden. So einen Tag an dem sie einfach mal nichts machen musste das war.. es war einfach lange her gewesen. Yuna war in der Badewanne eingeschlafen und wachte ganz erschrocken auf Ihre Haut war ganz verschrumpelt. Aber es tat so unheimlich gut, auch wenn das warme Wasser war inzwischen kalt geworden und Yuna sah zu aus der Wanne zu kommen, und zog sich frische Klamotten an. Ihre Haare steckte sie hoch und legte sich aufs Bett. Wie spät war es? Sollte Stiles nicht inzwischen kommen? Sie setzte sich wieder auf und wippte ein wenig hin und her. Sie langweilte sich. Wo blieb er den nur?
Sie stand auf und fing an sich um zu sehen. Das war ihr Zimmer aber es war ihr immer noch komplett fremd. Sie hatte einige Klamotten in dem Schrank die sie von einer Hofdame bekommen hatte. Aber nichts davon hatte sie wirklich angezogen, wer weiß von wem das kam? Darauf hatte sie keine Lust. Gut das sie sich einige Kleider/ Hosen und Shirts auf dem Markt gekauft hatte. Sie hatte ein dünnes weißes Kleid an das biss knapp über ihr Knie fiel.
Sie sah sich im Spiegel an und konnte sich selbst kaum wieder erkennen. Als wäre sie ein normales Mädchen das darauf wartete das ihr Mann von der Arbeit kam. Doch war es das was sie wollte?

Ehe sie weiter darüber nachdenken konnte ging die Türe auf und Stiles ließ sich frustriert aufs Bett fallen. Yuna versuchte ihn auf zu muntern. „Ach die beiden werden so oder so zusammen finden da bin ich mir ganz sicher“ Meinte sie und stupste ihn grinsend an. Sie wollte ihn küssen doch Stiles drehte sich weg
„Heeee!“ Beschwerte sie und versuchte ihn mit dem Kissen zu verschlagen. Stiles konnte sich aber retten und zog sie zu sich um sie zu küssen Yuna erwiderte seinen Kuss.
Ihr weißes Kleid das so wie so schon recht kurz war, war weiter nach oben gerutscht , da sie auf ihm saß. Stiles Küsse wurden immer Intensiver und fordernder. Yuna erwiderte sie weiterhin, auch wenn sie nicht genau wusste auf was das heraus laufen würde. Plötzlich spürte sie, dass sich zwischen seinen Beinen etwas erhärtete. Natürlich wusste Yuna was DAS war.
Stiles umfasste ihre Taille und zog ihr Kleid noch weiter hoch, so dass es jetzt über ihrer Hüfte hing und man ihren Slip sehen konnte.
Als er dann mit seiner einen Hand unter ihr Kleid fuhr und gerade nach oben wanderte, stoppte sie ihn.
„Warte !“ Sie setzte sich auf – war aber immer noch auf ihm. Sie sah ihn leicht schüchtern an. „ich... glaube nicht das wir … das Ich.. !“ Sie wusste nicht genau wie sie es sagen sollte und stieg nun auch von ihm und stand auf. „Wie... wie war dein Tag sonst so?“ Fragte sie dann auf einmal und strich ihr Kleid wieder zu recht.

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 3:57 pm

Eren konnte es kaum erwarten, hier weg zu kommen. Dieser Ball war für Ihn eine Veranstaltung, auf die er irgendwie gezwungen wurde, da ihm sämtliche Lust darauf verloren ging. Eren schnappte sich das Packet und futterte es auf dem Weg nach draußen auf. Voller neuer Energie ging er auf Mikasa zu. Doch er fand sie nirgends.

Am nächsten Morgen stand er früh auf der Matte. Er hatte total schlecht geschlafen und war dementsprechend jetzt ziemlich mürrisch drauf. Auf dem Weg frühstücken zu gehen sah er Mikasa draußen auf einer Bank sitzen. Ihr Gesicht war in ihren schwarzen Schal gehüllt und ein dicker Mantel hielt sie im Schnee warm. Über ihrem Schoß lag eine warme Decke. Vertieft saß sie dort und schrieb etwas in ein Buch. Die Bank lag etwas abgelegen in der hintersten Ecke des Innenhofes. Eren konnte daraus schließen, dass sie nicht gestört werden wollte.
Nach einem ausgiebigem Frühstück wollte er zurück in sein Zimmer. Mikasa saß immer noch da. Eren wunderte sich ob sie seit dem einmal aufgeblickt hatte. Schnell ging er zurück und holte eine Tasse heißen Tee. Wer weiß wie lange sie hier schon saß.
Vorsichtig ging er zu ihr und setzte sich neben sie.
„Hier!“, sagte er kleinlaut und hob ihr die Tasse hin. Erschrocken klappte Mikasa das Buch zu und versteckte es unter der Decke. „Schreibst du Tagebuch?“, fragte er sie ohne dabei wütend zu klingen. Nein, er sprach mit einer ganz weichen Stimme. Mikasa stand auf und wollte gehen, aber Eren hielt sie an der Decke zurück. Das geschah so ruckartig, dass er den heißen Tee über sich schüttete. Eren verzog das Gesicht und versuchte das Brennen im Schnee zu stillen.
Mikasa blieb nur kurz stehen. Sie machte kaum eine Andeutung ihm zu helfen.
„Das ist unfair!“, rief er ihr hinter her, als sie gerade rein gehen wollte. Eren stand wieder auf. Die Verbrennungen waren weit aus nicht so schmerzhaft wie die Tatsache von Mikasa ignoriert zu werden. Aus einem Grund, den Eren nicht nachvollziehen konnte. War es den zu viel verlangt von ihr die Wahrheit erfahren zu wollen? Emilia konnte ihm alles erzählen – Eren wollten von Mikasa nur eine Bestätigung ob es wahr war oder eben nicht.
„Was erwartest du von mir?“
Eren lief auf sie zu. Jetzt war er auch wütend. „Sag es mir! Was erwartest du?“ Seine Stimme wurde lauter und auch etwas aggressiver. „Warum bist du wütend, wenn ich von dir die Wahrheit wissen will … Emilia...!“ Sobald Eren diesen Namen in den Mund nahm verdunkelte sich ihre Miene. Sie wollte auch etwas sagen, doch Eren ließ sie nicht.
„Ich hab dir alles gesagt, was Emilia mir weiß machen wollte. Ich hab in keinem Atemzug erwähnt, dass ich ihr glauben. Aber du nimmst das einfach an. Weiß du Mikasa, ich hab versucht, dass wir Freunde werden aber mir kommt es so vor als würdest du du nach einem Grund suchen mich wieder zu los werden! Mir reichts eh!“
Aufgebracht ging er an ihr vorbei zurück nach drinnen.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

7 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 4:27 pm

Mikasa hatte den ganzen restlichen Tag über weiter geschrieben. Sie war beinahe fertig... Es war einfach so unendlich viel was sie sagen wollte. Wichtige Dinge. Dinge aus ihrer Kindheit, wie sie ihn kennengelernt hatte und was sie alles zusammen durch machen musste. Wie das mit seiner Mutter passiert ist und wieso er seinen Vater hasste. Seine Beziehung zu Seth, wie Seth Kerra kennengelernt hatte und wieso sie alle Freunde waren. Warum der tot von Seth ihm genau so weh tun sollte wie ihr. Es gab so viele Dinge die sie auf schreiben musste das wusste sie. Und deswegen hatte sie wohl auch Angst irgendwas zu vergessen. Etwas das wichtig war und er wissen MUSSTE ! Sie bemühte sich also wirklich alles auf zu schreiben. Jede Kleinigkeit. Sie war erst sehr spät über dem Buch eingeschlafen. Als sie am nächsten Morgen aufwachte, tat ihr alles weh. So hatte sich Eren wohl Gefühlt als er am gleichen Tisch eingeschlafen war. Heute war der Abend der Abende.

Mikasa war aufgestanden und duschen gegangen. Sie band sich ihre langen Haare nach hinten als sie aus der Dusche kam und zog ihre Uniform an. Darüber einen Mantel und wickelte sich den schwarzen Schal um. Sie brauchte etwas frische Luft... Sie nahm das Buch und ging nach draußen, wo sie sich auf eine Bank setzte und weiter schrieb.
Es wäre wohl nie so weit gekommen das Stiles und ich ein Paar geworden sind, wenn du noch am Leben gewesen wärst. Ja genau. Wir waren erst seit einigen Wochen wieder zusammen – Glücklich. Es war wohl die unbeschwerteste Zeit in unserem Leben. Wir haben uns damals nicht um Titanen gekümmert oder um das was andere dachten. Wir haben gelebt, und uns geliebt. Du hattest einen Streit mit einem von der Militärpolizei... und dann bekamst du plötzlich ein Schwert durch die Brust gerammt. Ich wusste damals noch nicht das du dich heilst und du wurdest weg gebracht. Beerdigt. Ich dachte du seist tot. Ich weiß leider nur aus Erzählungen was in dieser Zeit passiert ist. Dein Vater nahm sich bei sich auf und gab dir den Roten Schal, er sagte dir, dass ich dich nicht mehr sehen will. Du glaubtest ihm. Als wir uns das nächste mal sahen, sollte ich hingerichtet werden. Du hast mich gerettet.“
Mikasa sah auf als Eren auf einmal kam. Sie wollte jetzt nicht mit ihm reden. Sie stand auf und wollte gehen – und dann geriet alles außer Kontrolle und Eren haute ab.
„Eren warte !“ Rief sie und lief ihm nach. Sie hielt ihn an der Hand fest und sah sie wütend an. „Ich bin deine Freundin ! Gib mir Zeit ! Nur bis Heute Abend okay? Ich bitte dich“ Sie sah ihn mit einem festen Blick an. Er sagte nichts und sie konnte seinen Blick nicht deuten, also ging sie.

Es war schon sehr spät. Als Mikasa das Buch zu ende geschrieben hatte. Bis zu dem Moment als sie ihn wieder gefunden hatte. Sie klappte es zu und packte es ein. Dann machte sie sich fertig für den Ball. Sie zog das lange Rote Kleid an, ihre Haare ließ sie offen. Sie legte leichte Schminke auf und verließ dann das Zimmer. Sie und Joy trafen sich vor dem Eingang zum Ball. Das Buch hatte sie dabei.
„Bereit?“ Fragte Mikasa und lächelte „Du siehst verdammt hübsch aus“ Meinte sie dann noch schnell, bevor sie mit ihr die Treppen in den großen Saal herunter ging.


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 4:55 pm

Yuna wusste nur zu gut wie man Stiles auf andere Gedanken brachte und seine Laune besserte sich dadurch um einiges. Er konnte kaum noch aufhörten sie zu küssen, sie zu berühren. Sanft drehte er sie um, sodass er auf ihr lag küsste sie weiter. Wie von allein bahnte sich seine Hand einen Weg nach oben bis Yuna ihn stoppte.
Ihr etwas erschrockener Blick brachte ihn dazu sofort aufzuhören. Da waren seine männlichen Triebe zu sehr mit ihm durchgegangen. Stiles küsst sie noch einmal schnell auf die Stirn und setzte sich dann auf. „Tut mir leid!“, sagte er schnell und stand auf um sich etwas gemütlicheres anzuziehen. Auch sie war aufgestanden und zog ihr weißes Kleid wieder nach unten. Dieses Kleid ist echt fies, dachte er sich und nahm sich ein frisches Shirt aus einer Schublade. Die hier war zwar das Zimmer von Joy und Yuna, doch eine Schublade gehörte ganz alleine ihm. Er zog das alte Shirt aus und warf es in eine Ecke.
„Mein Tag war sonst ganz gut und deiner? Ich hoffe du hast dich gut entspannen können. Ich freue mich schon morgen auf den Ball!“ Stiles hielt das Shirt immer noch in der Hand als er ganz nahe an Yuna herantrat. Sanft strich er ihr das Haar hinters Ohr und gab ihr einen Kuss auf die Wange. „Ich bin mir sicher, dass du in deinem Ballkleid wunderschön aussehen wirst, aber dieses, dass du gerade trägst wird für immer mein Lieblingskleid an dir sein!“ Er haute ihr diese Worte ins Ohr und ging dann ins Bad. Er hielt es für besser sich im Bad umzuziehen. Stiles war sich nicht sicher, ob er nicht zu weit gegangen war. Es war offensichtlich, dass Yuna bei dieser Sache noch nicht so weit war. Dazu drängen wollte er sie auf keinen Fall.
Yuna schien nicht böse zu sein. Schlussendlich kuschelte sie sich an Stiles' Brust und schlief ruhig an.

Am nächsten Morgen musste Stiles schon früh raus. Er ließ Yuna weiter schlafen. „Ich seh dich auf dem Ball!“. Mit einem Kuss verabschiedete er sich. Lydia hatte sich in den letzten Tagen zurückgehalten, doch heute spannte sie ihn zu 100% ein. Hier und da tauchten immer wieder Aufgaben auf, die unbedingt noch erledigt werden sollten. Das nahm den ganzen Tag in Anspruch. Als er sich endlich in seine gute Uniform werfen konnte (weil das das Einzige festliche war, dass er besaß) ging draußen schon die Sonne unter.
„Wie siehst du den aus? Du sieht aus wie einer, der dem König in den Arsch kriecht... oder eher der Königin...!“ Minho lachte und schüttelte sich kurz nachdem ihm die Aussage seines Spruchs richtig klar wurde. Minho klopfte ihm auf die Schultern und ging vor ihm in den Saal. Er hatte seine Uniform an und zu Abwechslung mal ein gebügeltes, sauberes Hemd.
Stiles stand in dem großen Saal an der Wand und beobachtete wie immer mehr Gäste kamen. Stiles kannte kaum jemanden von ihnen. Nach Minhos Aussage kam er sich wirklich total bescheuert vor. Das alles hier war nicht seine Welt. Daran würde er sich nie gewöhnen können.
Er atmete auf als er endlich ein bekanntes Gesicht fand. Yuna kam auf ihn zu – in einem wunderschönen schwarz, weiß bedrucktem Kleid, dass aussah als hätte es ein Vermögen gekostet. Stiles kam es beinahe so vor als wäre ein großer Scheinwerfer auf sie gerichtet, da er nur noch sie wahrnahm.
„Wow!“, das war alles was er sagen konnte als sie bei ihm war.

Benutzerprofil anzeigen

9 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 5:31 pm

Sie konnte nicht. Sie konnte es einfach nicht und sie war erleichtert das Stiles nicht weiter darauf einging und die Sache genau so gut überspielte wie sie es versucht hatte. Sie lächelte schwach und sah auf den Boden. Hätte sie ihn einfach weiter machen lassen sollen? Sie wusste es nicht Sie war nicht wirklich bereit dafür. Sie und Stiles waren ja noch nicht mal Offiziell zusammen. Geschweige den hatte einer der beiden den anderem gesagt ob er ihn liebte. Sie wollte diesen wichtigen Schritt einfach nicht gehen, wenn noch so viel unklar war. Wenn sie nicht wusste auf was das alles heraus laufen würde. Das war so eine wichtige Sache. Sie wollte nicht das es einfach so passierte... es sollte etwas besonderes sein. Es war immerhin ihr erstes mal. Sie konnte sich zwar Vorstellen – und zwar sehr gut, dieses mit Stiles zu erleben, aber noch nicht. Die Zeit war einfach noch nicht da. Auch wenn er so halb Nackt wie er da vor ihr Stand schon sehr gut aussah.
„Geh dir was anziehen“ Meinte sie und grinste ihn etwas verlegen an.
Dies würde also für immer sein Lieblingskleid sein? Wieso? Doch egal warum, es ließ sie Rot anlaufen und dieses Kleid ebenfalls zu ihrem Lieblingskleid werden. Sie sah ihm lächelnd nach und warf sich wieder auf das Bett, in das Stiles kurz darauf auch wieder kam. Yuna kuschelte sich an ihn und versuchte alles was sich Unterhalb seiner Hüfte abspielte zu ignorieren.

Am nächsten Morgen musste Stiles schon ziemlich früh los. Sie erwiderte seinen Kuss grinsend und kuschelte sich dann erneut ins Bett. Sie war noch viel zu Müde um jetzt schon auf zu stehen. Außerdem hatte sie ja auch noch Zeit. Mikasa und Joy wollten irgendwie zusammen zum Ball gehen, da sie beide keine Begleitung mehr hatten. Was wohl bedeutete das Eren und Mikasa sich bis her noch nicht wieder vertragen hatte. Aber das bedeutete auch das sie alleine hin gehen würde. Sie würde Stiles und auch Joy und Mikasa erst dort treffen.
Yuna blieb noch ziemlich lange liegen bis sie dann anfing sich zu richten. Das Weiße Kleid das sie gestern noch an gehabt hatte, hing über den Stuhl und als sie es sah kam sie nicht drum herum an den gestrigen Abend zu denken. Und sie hatte Fragen... Fragen die sie gerne ihrer großen Schwester stellen würde – auch wenn es wohl etwas Peinlich werden würde.
Es war schon ziemlich spät als sie sich dann auf den Weg in großen Saal machte. Sie kannte hier kaum jemanden. Eigentlich kannte sie niemanden. Sie freute sich als endlich Stiles fand. Schnell rannte sie auf ihn zu.
„Du siehst auch nicht schlecht aus !“ Meinte sie und zwinkerte ihm zu. Sie nahm seine Hand und grinste. „du hast doch gesagt du bist kein guter Tänzer oder? Ich würde das gerne Herausfinden „ Meinte sie lachend. Die Tanzfläche war noch recht leer. Ehe sie darauf zusteuern konnte, hörte sie auf einmal Getuschel und der halbe, oder eher beinahe der ganze Saal hatte sich in Richtung der Treppen gedreht. Als Yuna diesen Blicken folgte, bereute sie ein wenig nicht mit Joy und Mikasa mit gegangen zu sein. Die beiden kamen von den verschiedenen Seiten der Treppen runter und trafen sich in der Mitte. Ein verdammt perfekter Auftritt. Und beide sahen einfach Wunderschön aus.

Benutzerprofil anzeigen

10 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 17, 2018 6:00 pm

Eren hatte sich vorgenommen, diesmal nicht wieder weich zu werden. Mikasa konnte nicht einfach nach Lust und Laune mit ihm umgehen. Mal war sie wütend, mal gab sie ihm Essen aus. Eren verwirrte das zu sehr und darauf hatte er keine Lust mehr.
Als sie ihn dann zurückhielt riss er sich gleich wieder los. Er sollte warten? Da blieb ihm wohl keine andere Wahl. Doch woher wollte Mikasa wissen, dass Eren nach dieser Aktion überhaupt noch auf den Ball ging. Am liebsten hätte er sich am Abend mit einem Buch und einem Bier ins Bett verkrochen.
Nachdem er sich ein paar Biere genehmigt hatte beschloss er aufzustehen und sich anzuziehen. Draußen war es schon dunkel und wenn er zum Schloss sah, sah er die Lichter. Das Fest schien schon in vollen Gange zu sein. Er warf sich seine schicke Uniform über, kämmte sich die Haare und mit seinem Mantel war das Outfit vollendet. Es hatte wieder angefangen zu schneien als er mit schweren Schritten zum Schloss lief. Dort angekommen sah er viele bekannte Gesichter. Viele von der Militärpolizei und das reiche Pack aus der Hauptstadt. Er legte sein Mantel am Eingang ab und machte sich gleich auf den Weg zur Bar – die stand wieder draußen, da sie komplett aus Eis bestand.
Eren machte große Augen als er diese Massen an verschiedenen Getränken sah. Schnell hatte er etwas gefunden und ging wieder rein. Hier draußen fror man sich ja alles ab. Drinnen schaute er sich um.
„E R E N“ Eine unglaublich nervige Stimme rief seinen Namen. Da es hier etwas laut war konnte Eren nicht genau erkennen aus welcher Richtung es kam. Erschrocken ließ er seinen Drink fallen als Emilia ihm am Arm packte und sich an ihn klammerte. Traurig sah er auf den Boden... sein Drink.. er hatte ihn wirklich geliebt. Genervt riss er sich los und ging einfach weiter. Die Scherben wurden gleich weg geräumt.

Mikasa hatte er noch nicht gesehen und danach war ihm immer noch nicht. Auch wenn er nicht mehr ganz nüchtern war. Er lief durch die Menge und stieß aus versehen an eine tanzende Frau. Sie viel hin und starrte Eren erschrocken an. Sie sahen sich einige Sekunden in die Augen und Eren traf der voller Schlag.
„Malia?“
Sie schien genau so überrascht zu sein wie er und ließ ihren Tanzpartner einfach stehen. Er half ihr hoch und hielt unbewusst weiter ihre Hand. In seinem Kopf erschienen plötzlich Bilder und er wusste nicht woher diese kamen.
„Eren! Ich freue mich so dich zu sehen... geht es dir gut?“, fragte sie mit ihrer warmen und ruhigen Stimme. Sie fragte weiter weil Eren sie immer noch anstarrte ohne etwas zu sagen.
„Malia... ich erinnere mich an dich?!“
„Oh.. das freut mich mich!“
„Nein, du... du verstehst nicht. Ich erinnere mich an dich. Können... Können wir reden?“ Malia machte sich deutlich Sorgen um ihn und Eren hoffte sich das nicht nur einzubilden.
Sie setzte sich an einen Tisch und bestellten noch etwas zu trinken. „Ich mach mir Sorgen, Eren! Was ist los mit dir? Ich hab gehört, dass du für lange Zeit vermisst wurdest. Was ist in dieser Zeit geschehen?“ Malia legte ihre Hände auf ihre. Eren erinnerte sich so gut an ihre gemeinsame Zeit, dass es ihm vorkam als wäre es gestern passiert. Er fing an ihr alles zu erklären – dabei ließ sie seine Hände nicht los.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 5]

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten