Dezember 855 | 2 °C, gelegentlich fällt Schnee


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Can I have this dance? // Eren & Mikasa

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 5]

21 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mi Jul 25, 2018 5:18 pm

Obwohl Mikasa sichtlich Glücklich war, und zwar so Glücklich wie seit langer Zeit nicht mehr, entging es ihr nicht das Eren alles andere als Glücklich wirkte. Sie wollte ihn nicht darauf ansprechen. Er hatte gerade einen Abschnitt in seinem Leben beendet und sie würde verstehen, wenn er Zeit brauchte um das erst mal zu verarbeiten. Sie würde ihm helfen, so weit er es zulassen würde. Auch in der Hoffnung ihn ein wenig ablenken zu können.
Als Sie erneut mit ihm auf die Tanzfläche ging lehnte sie sich gegen ihn und schloss die Augen. Sie wollte den Moment genießen und fest halten. Sie wollte das er ewig hält. Doch das war wie immer zu schön um wahr sein sein.
Eren hörte das Tuscheln der Leute genau so wie Mikasa das tat. Sie ignorierte es und wollte einfach bei ihm bleiben, doch Eren schien es nach kurzem schon zu Blöd zu werden und er wollte gehen. Da Mikasa den Abend nicht schon beenden wollte folgte sie ihm. Auf dem Weg nach draußen begegnete ihnen das ihre Lieblingsfreundin. Emilia.
„Was willst du?!“ Fragte sie wütend und hätte sie am liebsten in fetzen gerissen als sie Eren einen roten Schal gab und ihm diese dreiste Geschichte erzählte.
Doch Eren zog sie mit und meinte dann, dass sie Emilia einfach vergessen sollte. Leichter als gesagt. Diese Frau machte sie einfach Wahnsinnig !
„Das sagst du so leicht. Du erinnerst dich ja auch erst seit ein paar Wochen an sie. In meinem Kopf huscht sie schon seit Jahren umher und bereitet mir Kopfschmerzen. Und zwar solche wo ich mich Übergeben möchte. Und zwar auf sie“ Mikasa lachte kurz als sie an den Anblick dachte.
Dann nahm sie Eren´s Hand und zog ihn hinter sich her. Als er fragte wo sie ihn hin brachte lächelte sie nur. „Lass dich überraschen“ meinte sie grinsend.

Sie gingen nur einige Minuten bis sie in den Schlossgarten kamen. Mikasa führte Eren zu einem Pavillon, wo sie Schutz vor dem Schnee hatten.
Mikasa stellte sich an den Rand des Pavillon und Atmete die kalte Luft tief ihn. Es war frisch, aber Mikasa genoss die Kälte.
„hier ist es ruhig. Ich mochte diesen Ort schon immer am liebsten hier im Schloss. Man hat seine Ruhe und kann sich über viele Dinge klar werden“ Meinte sie und drehte sich dann lächelnd zu ihm.
„Ich weiß nicht wie es weiter gehen wird, und wo uns das Leben noch hin bringen wird, welche Proben wir noch zu bestehen haben aber... ich bin froh das mich dieses Leben zu dir geführt hat“ Sie lächelte und schloss für einen Moment ihre Augen. „Ich würde dir noch immer mein Leben anvertrauen und meines für deines Opfern“ Sie lächelte schwach und öffnete ihre Augen wieder.
„Alles was ich dir damit sagen möchte ist... Ich verstehe wenn du zeit brauchst und die werde ich dir auch geben. Und wenn das alles darauf hinaus läuft das wir beide nur Freunde bleiben dann... ist mir das auch recht. Ich will dich nur nicht nochmal verlieren. Also egal welchen Weg du einschlagen wirst, ich bin an deiner Seite Eren“


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

22 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mi Jul 25, 2018 6:40 pm

Eren verstand nur zu gut, dass Mikasa Emilia nicht leiden konnte und mit der Zeit fing auch er an sie nicht zu mögen. Die arme Opferrolle, die sie nur zu gerne einnahm, war inzwischen ausgelutscht.
Mikasa brachte ihn an einen Ort, den er bis jetzt noch nicht gekannt hatte. Dieser Pavillon stand etwas weiter hinten im verschneiten Garten. Eren war dieser nie aufgefallen. Mit Kenna war er nie zu solchen Orten gegangen. Sie verbrachten ihre Zeit meistens im Schloss oder getrennt an anderen Orten. Wenn Eren so darüber nachdachte hätte er es schon gefunden sich einfach mal wieder ein Pferd zu schnappen und nach Maria zu reiten. Einfach mal weg aus diesem trostlosen Umfeld.
„Du wirst dich noch erkälten und dann müssen wir mit der Mission warten“, hatte er gesagt als sie durch den Schnee liefen. Und Mikasa nur ihre offenen Schuhe trug. Sie wank aber schnell ab.
Eren sah Mikasa in die Augen und lächelte leicht. Ihre Worte wärmten sein Herz hier draußen in der Kälte. Ganz genau wusste er, dass sie mit ihm zusammen sein wollte. Dass sie endlich das Paar werden würde, dass auf alle Zeit glücklich war.

Eren fühlte auch etwas. Doch er fühlte nicht das gewisse etwas.
Sein Herz war erfüllt mit einer merkwürdigen Leere. Dies war ein Widerspruch in sich und Eren wollte Mikasa gegenüber nicht unfair sein indem er ihre Gefühle ausnutze.
Er ging im Pavillon umher und sah sich die Sterne an.
„Es geht mir nicht um die Zeit. Die hatte ich genug und ich glaube auch, dass ich eine Menge davon verschwendet habe!“. Er drehte sich zurück zu Mikasa. Ihre blauen Augen leuchteten dankt dem Schnee hell auf. „Die Zeit, die ich damit vergeudet habe auf das Richtige zu hoffen, ist jetzt vorbei. Wenn ich etwas ändern will muss ich selbst etwas dafür tun. Ich will nach Hause...“
Mit nach Hause meinte er den Außenbezirk Shiganshina, auch wenn ihm das noch nicht so wirklich bewusst war. Er wollte nach Hause, an den Ort, an dem er aufgewachsen war – an dem alles seinen Anfang nahm. Eren war sich sicher, dass er nur dort die fehlenden Stücke seiner Erinnerungen finden würde. Mikasa's Buch war dabei aber auch eine Hilfe. Eren holte es aus seiner Manteltasche und blätterte darin. Die Seiten waren voll mit Mikasa's perfekter Handschrift.
„Ich hab gar kein Geschenk für dich!“, fiel ihm plötzlich ein und er lachte ein bisschen peinlich berührt. „Tut mir wirklich leid. Ich bin ein mieser Freund!“.
Wenn man es genau nahm hätte er am Morgen nie gedacht, dass er Tag einmal so enden würde. Ansonsten hätte er sich natürlich um ein Geschenk gekümmert.
„Du bekommst noch eins“. Eren nahm ihren kleinen Finger mit seinem. „Versprochen!!“ Ganz fest hielt er ihren Finger fest. „Auch wenn ich bei weitem nicht an so ein tolles wie das von dir rankomme!“


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

23 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mi Jul 25, 2018 9:41 pm

Mikasa konnte nicht so recht sagen wie sie Eren im Moment einschätzen sollte. Er wirkte traurig. Das tat ihr weh weil sie nicht wusste wie sie damit umgehen sollte. Und auch nicht wie sie ihm helfen konnte und das hasste sie.
Ihre große Rede schien auch nicht ganz so viel gebracht zu haben , außer das sie das Gefühl hatte die Stimmung ein wenig ruiniert zu haben. Eren meinte nur das er nach Hause wollte. Nach Hause... ja sie wusste ganz genau was er damit meinte. Er wollte wieder da raus. So wie er es immer wollte. Er wollte nach draußen in die Außenwelt gehen. Das Erinnerte sie so sehr an Eren wie er früher war. Vielleicht hatte er recht. Er musste da raus gehen um wieder der Eren zu werden der er mal war. Und dann musste sie daran denken das es genau diese Drang war, der sie damals auseinander gebracht hatte. Einer der Gründe, vielleicht sogar der Hauptgrund. Der neue Eren war ruhiger, sanfter und hatte nicht dieses Todesbedürfnis. Ob das wohl alles wieder kommen würde ? Um so mehr er sich erinnerte, um so mehr wurde er der alte Eren. Mikasa lächelte ein wenig traurig. Natürlich liebte sie diesen Idioten auch aber...
„Ich brauche nichts“ Meinte sie dann schnell und winkte ab. „Das Buch war... es war an der Zeit das du es bekommst. Es hat schon immer dir gehört und ich hätte dir viel früher alles erzählen sollen also bitte, du musst mir nichts schenken wirklich nicht.
Mikasa drehte Eren wieder den Rücken zu und sah nach draußen wie der Schnee wieder begonnen hatte herunter zu fallen. Es war kühler geworden und der kalte Wind wehte durch ihre Haare, die sie hinter ihr Ohr strich um sie Zügeln.
„In zwei Tagen oder spätestens in Vier werden wir aufbrechen. Morgen beginnen wir mit den Vorbereitungen und dann wird es bald los gehen“ Sprach sie weiter ohne sich zu ihm zu drehen. „Ich hoffe du wirst finden wonach du suchst. Und ich hoffe das du dich dann wieder Vollständig fühlst“ Ein Gefühl, dass sie ihm nicht geben konnte. Egal wie sehr sie sich bemühte.

Die Musik konnte man leise sogar noch nie im Garten hören. Das Fest schien also noch im vollen Gange zu sein. Mikasa hoffte das Yuna und Joy wenigstens ihren Spaß hatten. Der Abend war auch für sie schön gewesen. Sie hatte Eren das Buch gegeben, hatte mit ihm getanzt und er hatte sich endgültig von Kenna los gesagt. Und trotzdem, dieses kleine Gefühl der Unzufriedenheit das er sich darüber kein Stück zu freuen schien blieb. Doch Mikasa versuchte es weit nach hinten zu schieben. Sie hatte gesagt sie wollte ihm Zeit lassen und das würde sie auch. Das es ihr gefallen würde, hatte sie jedoch nie behauptet.
„Es ist wirklich ziemlich kalt oder?“ Nun drehte sie sich wieder zu Eren und lächelte schwach. „Vielleicht sollten wir zurück gehen. Der Abend war wirklich auch schon aufregend genug nicht wahr? Ich sollte wohl so wie so ins Bett, ab Morgen werde ich eine Menge zu tun haben“ Meinte sie lachend und rieb sich die kalten Arme.
„Wir sehen uns Morgen?“


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

24 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Fr Jul 27, 2018 11:45 pm

Eren bestand weiterhin darauf Mikasa ebenfalls ein Geschenk zu machen. Und nur ein kleiner Part von ihm tat es weil er sich da zu verpflichtet fühlte. Der größte Teil wollte Mikasa einfach eine Freude machen.
Es war kaum zu übersehen, dass Mikasa keine Lust mehr auf den Abend hatte. „Ja, wir sollten schlafen gehen! Sag mir bitte Bescheid, wenn ich dir bei irgendwas helfen kann. Ich kann wahrscheinlich keine Strategien mehr aufstellen, aber ich kann Rekruten zurecht weisen“. Mikasa nickte und ging zurück ins Wärme.
Eren ging in die andere Richtung. Auf dem Weg zu seinem Zimmer sah er, dass dort kein Licht brannte. Kenna hatte bestimmt schon all ihre Sache gepackt und war zu diesem schmierem Typen gegangen. Desto mehr erschrak er als Eren Kenna’s Silhouette in der Dunkelheit erkannte.
„Ich hatte nicht mit dir gerechnet“, sagte er kalt und warf seine Jacke über den Stuhl. Kenna stimmte ihm zu. „Eren! Ich…“, fing sie an und trag näher an ihn. Automatisch machte Eren einen Schritt zurück. Nachdem er sich seine Krawatte ausgezogen hatte zündete Eren erst mal ein Kerzen kann.
„Was willst du noch hier?“, fragte Eren genervt. Doch was hatte er erwartet. Das hier war ja auch Kennas’s Zuhause.
„Das vorhin.. Wir waren beide wütend! Vor all den Leute konnten wir uns nicht aussprechen“. Kenna kam ihm unangenehm nahe. „Ich weiß, dass wir Probleme haben aber…“
Eren könnte gar nicht mehr reagieren, als Kenna ihre Lippen plötzlich auf seine legte. Für den Bruchteil einer Sekunde war sein Körper wie gelähmt – schlagartig drückte er Kenna von sich weg. Sie gab aber nicht auf. Erneut drehte Kenna sein Gesicht zu sich und war ganz nahe bei Eren.
„Das ist doch wohl ein dummer Scherz?“
Eren schnappte sich seine Jacke und rannte wieder aus dem Zimmer. Beinahe wäre er ohne gegangen. Aber Mikasa’s Buch…

Eren rannte zurück zum Ballsaal. Es waren weniger Leute geworden – jedoch herrschte immernoch eine freudige Stimmung. „Du hat sie knapp verpasst“, meinte Leone, die auch gerade das Fest verlassen wollte. Dabei hatte Eren gar nicht nach Mikasa gesucht.
Automatisch drehte er sich um und rannte den verschneiten Weg zum Hauptquartier entlang. Die schwarzen Haare und das rote Kleid waren im Schnee kaum zu übersehen. Eren beschleunigte seinen Gang.
„Mikasa! Warte!“
Ihr Haare flogen in Wind als sie sich umdrehte. Erschrocken sah sie ihn an, so außer Puste wie er war.
Eren schnappte nach Luft und stellte sich wieder gerade hin. „Kann ich dich begleiten? Also zum Hauptquartier. Ist schon mitten in der Nacht“. Eren kam sich selbst blöd vor. Mikasa musste jetzt wirklich nicht beschützt werden. Hatte aber nichts dagegen. Der Weg zum Hauptquartier war nicht weit und dank den frisch gefallenen Schnee hell beleuchtet. Eren sagt nichts. Immernoch hatte er diesen bitteren Geschmack auf seinen Lippen. Unbewusst Strich Eren sich über die Lippen als wollte er Schmutz los werden.
„Ich kann es kaum erwarten hier weg zu kommen. Ich halts hier nicht mehr aus“, brach Eren die Stille und konnte nicht verhindern dabei wütend zu klingen.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

25 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mo Jul 30, 2018 11:55 pm

Eren willigte ein den Abend zu beenden und... Irgendwie war sie enttäuscht. Auf der einen Seite wollte sie wirklich den Abend beenden sie wollte einfach nur in ihr Bett die Augen zu machen und schlafen. Ja, das war im Moment eigentlich alles was sie wollte. Aber auf der anderen Seite war der Abend mit Eren so schön gewesen. Zwar auch kompliziert und ein wenig seltsam... aber am Ende doch gut. Sie hatten sogar zusammen getanzt und sie wusste das Eren Tanzen hasste. Er hatte es für sie getan. Und er hatte das Buch bekommen. Sie würden zusammen auf eine Mission gehen die... Sehr lange dauern gehen würde. Also würden sie viel zeit miteinander verbringen. Es würde Gefährlich werden und sie würden an ihre Grenzen stoßen aber.. es wäre aufregend. Ja das wäre es. Und es wäre wie früher. Vielleicht mussten sie gar kein Paar werden. Vielleicht würde es auch einfach reichen wen es wie früher wäre. Ja. Das könnte reichen.
Mikasa sah Eren noch kurz hinterher bevor sie dann zurück in den Ballsaal ging. Sie wollte noch nach Joy und Yuna schauen bevor sie ging. Vor allem wollte sie ihnen sagen das sie ging. Doch egal wo sie hin ging, sie konnte Joy nirgends finden... nirgends. Ein wenig verwirrt suchte sie dann nach Yuna, es dauerte nicht besonders lang bis sie Yuna fand. In Stiles Armen. Mikasa musste leicht grinsen. Die beiden sahen so Glücklich aus. Es tat gut zu sehen wie Stiles wieder Glück fand. Es tat ihr gut. Es zeigte ihr das es voran ging und das man einen neuen Weg gehen kann wenn man es am wenigstens erwartete . Er hätte schon gedacht das sich Stiles in eine Verwandte von ihr verlieben würde und zwar während sie von einer Gruppe die außerhalb der Mauer gelebt hatte als Geiseln gehalten wurden. Nein, das hatte wohl wirklich niemand erwartet.

Mikasa drehte sich gerade um und wollte gehen, als sie Leone sah. Ihre Blicke kreuzten sich kurz und Mikasa blieb stehen.
„Du bist eine sehr gute Freundin für Kenna. Sie kann froh sein dich zu haben.“ Sie nickte ihr nochmal zu und ging dann.
Sie war noch keine 10 Meter entfernt, als sie plötzlich ihren Namen hörte. Mit einem lächeln im Gesicht drehte sie sich um da sie wusste, zu wem die Stimme gehörte.
„Was machst du noch hier?“ Fragte sie immer noch lächelnd und blieb stehen. Als er sie zu ihrem Zimmer begleitet wollte konnte sie nicht anders als leicht zu lachen. Als würde gerade sie Schutz brauchen !
„Klar“ Meinte sie nur lachend und hackte sich bei ihm ein. Ein wenig verwirrt sah sie ihn an als er meinte das er froh war hier weg zu kommen. Sie verstand nicht ganz aber konnte sehen das etwas nicht stimmte.
„Eren“ Meinte sie auf einmal und blieb stehen. Da sie bei ihm eingehackt war, musste er auch stehen bleiben.
„Bleibst du die Nacht bei mir?“ Er sah sie mit großen Augen an und Mikasa hielt seinem Blick stand. Sie konnte in seinem Gesicht nicht erkennen was er dachte und das verunsicherte sie.
Ohne auf eine Antwort zu warten lief sie weiter und zog ihn einfach mit sich. Er konnte es sich ja noch überlegen.
„Warum willst du weg. Ist etwas passiert?“ Versuchte sie von Thema ab zu lenken.


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

26 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 31, 2018 1:32 am

Eren lief weiter neben Mikasa her. Er war etwas überrascht als sie sich bei ihm einhackte. Mikasa hatte wohl keinerlei Berührungsängste. Ihre Frage verwirrte ihn etwas? Er sollte die Nacht bei ihr bleiben? Was meinte sie den damit?
Eren dachte nicht weiter darüber nach. Mikasa wollte ihn bestimmt nur aufmuntern indem sie sich seine Probleme anhörte. Langsam merkte Eren selbst, dass er ziemlich unglücklich aussah. Das erkannte er, als sein Blick in eines der vielen Schaufenster der Stadt viel. Für einen Moment war er stehen geblieben. Wer ist dieses Häufchen Elend, fragte er sich. Mikasa riss ihn aus seinen Gedanken.
„Warum ich hier weg will?“, wiederholte er die Frage und sie gingen weiter. Der Weg zum Hauptquartier schien gerade unglaublich lange zu sein.
„Diese Welt hier drin ist nicht richtig. Ich hab Bücher über die Mauer gelesen. Niemand weiß wer sie erschaffen hat. Niemand weiß wer auf die Idee gekommen ist die Menschenheit hier einzusperren. Das fühlt sich nicht richtig an. Menschen dürfen nicht eingesperrt sein. Wir sind doch kein Vieh“.
Mikasa sah ihn mit einem leichten Lächeln im Gesicht an.
„Was ist?“, fragte Eren neugierig. Was hatte dieser Gesichtsausdruck zu bedeuten? Mikasa schüttelte nur den Kopf und öffnete die Türe zum Hauptquartier.
Drinnen brannten schwach ein paar Kerzen. Die Soldaten, die Nachtwache schoben begrüßten die beiden kurz – kümmerten sich aber nicht weiter um sie.

Eren ging Mikasa einfach hinterher. Diese ging in ihr Zimmer und Eren folgte ihr auch da hin. „Ach Du hast es hier viel schöner als ich. Ich hab nicht mal Vorhänge“. Mikasa zuckte mir den Schulter und legte ihren Mantel ab. Eren wollt nur irgendwie ein Gespräch anfangen. „Tut mir leid… du bist sicher müde. Ich geh dann mal…“. Obwohl Eren sein Gehen ankündigte ging er nicht. Peinliche Situation. Eren konnte spüren, dass Mikasa nicht wollte, dass er jetzt schon ging.
„Mach.. Mach dir doch gemütlich. Ich schau mir die Karten noch mal an. Ich glaube das Letzte Mal ist mir noch etwas wichtiges aufgefallen…“. Eine dümmer Ausreden hätte ihm nicht einfallen können. Warum war er nur so nervös. Mikasa aber schluckte es und ging ins Badezimmer.
Anstatt die Karten zu studieren holte Eren das Buch heraus. Dabei flogen die einzelnen Seiten heraus, die Kenna herausgerissen hatte. Dieser Anblick machte ihn wieder wütend. Eren biss sich auf die Lippe. Kenna’s Kuss hing immer noch daran. Rasch wischte er sich mit seinem Ärmel über den Mund. „Bist du jetzt glücklich?“, fluchte er leise vor sich hin und strich die Seiten gerade. Das wiederholte Eren mit all den anderen Seiten. Leider hatte auch einige andere Seiten einige Knicken abbekommen. Eren saß auf dem Boden und legte die Seiten ordentlich in das Buch. Der schwarze Ledereinband war schmutzig und verkratzt. „Hast du jetzt was du willst?“
Eren versuchte den Einband mit seinem weißem Hemd sauber zu bekommen. „Ganz toll. Wirklich klasse“, fluchte er immer wieder vor sich hin. Dabei merkte er nicht, dass ihm Tränen in die Augen stiegen. Eren’s Gefühle kamen nach oben und er vergaß für einen Moment wo er war. Die Kratzer auf dem Buch wollten einfach nicht verschwinden egal wie sehr er darauf rum schrubbte.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

27 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Di Jul 31, 2018 3:32 am

Mikasa sah Eren mit einem lächeln im Gesicht an als er Anfing zu reden. Sie konnte sich das grinsen einfach nicht verkneifen weil Eren fast Wort Wörtlich genau das selbe schon mal zu ihr gesagt hatte. Immer und immer wieder. Er wurde immer mehr zu dem Eren der er mal war.
Als sie im HQ angekommen waren brannten Schwach die Kerzen und die Soldaten nickten ihnen kurz zu bevor sie mit Eren im Zimmer verschwand.
Sie zündete nun auch in ihrem Zimmer Kerzen an und grinste als Eren meinte sie hätte es hier viel schöner wie er. „Tja, es hat seine Vorteile der Boss zu sein“ Meinte sie und zuckte mit den Schultern.
Dann war ein irgendwie seltsamer Moment. Sie standen beide da und sagten nichts mehr. Sie standen da einfach so und sahen sich an, sagten nichts. Das war irgendwie peinlich und... unangenehm. Als Eren dann meinte er würde gehen, stand Mikasa nur da und sah ihn an. Sie wollte nicht das er ging. Sie wollte ihm aber auch nicht nochmal sagen das er bleiben sollte.
Zwar hatte er gesagt er würde gehen, aber er blieb weiter stehen und sie sahen sich an. Mikasa wollte gerade den Mund auf machen um was zu sagen, als Eren meinte sie solle es sich doch schon mal gemütlich machen weil er noch die Karte studieren wollte sah sie ihn ein wenig verwirrt an und nickte dann aber. Das war komisch aber.. sie wollte nicht das er ging. Also... spielte sie mit.
„Ich geh... duschen“ Meinte sie dann und deutete auf das Badezimmer. Eren nickte nur und ging zu Karte. Einen Moment sah sie ihn an und wartete, dann ging sie ins Badezimmer.
Die warmen strahlen des Wassers fühlten sich gut an wie sie über ihre Haare liefen und diese langsam durchnässten. Sie stand eine ganze weile unter der Dusche bis sie raus kam und sich im Spiegel ansah. Sie fuhr über die kleine Narbe an ihrer Stirn. Die hatte sie damals von Eren bekommen als er sich in einen Titan verwandelte. Als sie da so stand hörte sie auf ein mal Eren´s Stimme. Was redete er den da?

Mikasa öffnete vorsichtig die Türe und sah wie Eren die Seiten ihres Buches glatt strich und fluchte. Dann fing er an den Einband zu säubern als Mikasa zu ihm ging und sich neben ihn kniete. Sie nahm seine Hände in ihre.
„Eren ! Es ist nur ein Buch“ Meinte sie und bereute diese Worte sofort. „All diese Wörter und Sätze die in diesem Buch sind... die sind auch hier“ Meinte sie und legte ihre Hand sanft auf seine Stirn. „Dieses Buch... Das ist nur eine Stütze, eine Hilfe bis du dich selber wieder erinnerst. Und das wirst du. Das weiß ich weil ich an dich glaube und du glaubst auch an dich okay? Wir werden da raus gehen. Du wirst Titanen schlachten und du wirst diese Mauern verlassen“ Sie lächelte und strich ihm sanft über die Wange.
„Und dann wirst du so schnell wieder zum alten Eren und bekommst deine Erinnerungen wieder... so schnell das du dir vielleicht wünschen wirst viele Erinnerungen nicht wieder zu haben. Aber das wirst du verstanden? Du wirst dich an alle schlechten, aber auch an alle Guten Dinge erinnern. Und bis dahin hast du das“ Sie drückte ihm das Buch in die Hand. „Und egal wie das aussieht …. egal ob es schmutzig ist, Seiten fehlen oder verknickt sind. Das macht nichts aus. Den unsere Erinnerungen sind auch nicht nur schön und sauber. „ Sie lächelte und legte ihren Kopf leicht schräg. Und dann bemerkte sie wie ihre nassen Haare an ihrer nackten Haut klebten... sie war so schnell raus gegangen das sie nur ein Handtuch um sich gewickelt hatte....


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

28 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mi Aug 01, 2018 1:34 am

Eren ging es eigentliche nicht darum das Buch sauber zu bekommen. Eher wollte er symbolisch alles von Kenna abwischen. Ihre Berührungen, ihr Geruch, einfach alles. Das Buch war inzwischen aber sauber. Als Mikasa plötzlich neben ihm kniete erschrak er und sah sie an. „Es fühlt sich alles so falsch an. Dieses Leben hier. Das ist nicht richtig und…“ Eren bemerkte jetzt erst, dass Mikasa beinahe nackt neben ihm saß. Ruckartig stand er auf, ging zum Bett. Er nahm die Decke und legte diese sanft über sie. Eren kniete sich zu ihr. Die Decke war um ihren ganzen Körper gewickelt. „Du erkältet dich doch“, meinte er und lachte leicht.
Eren reagierte kaum darauf, dass Mikasa halbnackt war. Dass sie sich erkälten konnte hatte für ihn Vorrang. Mikasa schien das ganze etwas peinlich zu sein, da sie schnell aufgestanden war und zurück ins Bad ging. Eren lächelte nur und steckte das Buch weg. So sehr er es auch lesen wollte, er hielt es für besser es zu lesen wenn er alleine war. Auch wenn er bei Fragen dann nicht gleich Mikasa bereits hatte. Doch wie Mikasa gesagt hatte: das Buch sollte nur eine Stütze sein. Für heute war es genug. Noch mehr Chaos wurde er heute nicht verkraften können.

Mikasa kam nach einigen Minuten wieder aus dem Bad. Sie hatte ein weißes Kleid mit langen Ärmeln und eine passende Hose darunter. Ihre Haare waren nach oben gebunden. „Süß, aber davor hast du mir besser gefallen“, scherzte er und zwinkerte ihr zu. Mikasa lief an ihm vorbei und gab ihm einen leichten Schlag in die Seite.
Eren lachte und wich zurück „Pass auf, ansonsten verwandelte ich mich noch in einen Titan und erkläre das mal der Nachtwache“. Mikasa wickelte sich wieder in die Decke. Klar brannte er Kamin, doch das Zimmer war wirklich kalt. Eren störte das aber nicht.
Er setzte sich an den Tisch mit den Karten. Mikasa tat das gleiche.
„Werde ich die Möglichkeit haben mich wieder in einen Titanen zu verwandeln? Ich weiss gar nicht mehr wie sich das anfühlt. Geschweigenden wie man es überhaupt hinbekommt. Terra hatte mir immer versichert, dass es nicht nötig wäre mich zu verwandeln…“ Eren sah auf. Der Name Terra hatte bei Mikasa die gleich Wirkung wie Emilias Name.
„Vielleicht können wir meine Titanen Form dazu benutzen die Mauer zu schließen. Ich kann irgendwelche großen Steine her schleppen und so die Mauer schließen….“ Mikasa sah ihn überrascht an aber Eren redete einfach weiter.
„sobald wir die Mauern zurück haben, haben wir endlich wieder genug Land. Niemand wird mehr Hungern müssen. Und wenn wir es dann noch in die Außenwelt schaffen finden wir vielleicht noch mehr Land, dass von Titan verschont wurde. Dieses große Wasser aus Salzwasser, Land mit Eis bedeckt oder Sandmeere. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Welt hier drin schon allein sein soll…“
Eren sah wieder zu Mikasa auf, die auf einmal wahnsinnig traurig aus sah.



(Das hat ihm Seth erzählt… Weil er Armin is und so y_y)


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

29 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mi Aug 01, 2018 11:53 pm

Mikasa musste zugeben mit einer anderen Reaktion gerechnet zu haben als Eren sie mal wieder Nackt sah. Eine... ich laufe ein wenig Rot an Reaktion. Oder eine, Verdammt ist die Scharf ! Reaktion. Aber nicht das er das nächste beste holte und über sie legte um die Nacktheit zu bedecken. Sie sah ihn ein wenig verwirrt an, lächelte dann aber als er meinte das sie sich sonst noch erkälten würde. Sie zog die Decke etwas zusammen so das wirklich alles bedeckt war. „Sehr aufmerksam von dir“ meinte sie ein wenig Peinlich berührt und stand dann auf. „Na ja, dann werde ich mir wohl mal wieder was anziehen oder?“ Meinte sie lachend und ging wieder ins Bad.
Sie schnappte sich davor noch ein weißes Kleid mit langen Ärmeln und eine weiße enge Hose. Sie zog beides an und schnürte sich ihre Haare zu einem hohen Zopf zusammen und ging dann wieder raus. Eren gab ein dummes Kommentar ab und Mikasa gab ihm dafür einen Schlag in die Seite. „Sei Still!“ Meinte sie bestimmend, grinste dann aber leicht. Genau das hatte sie hören wollen. Zwar wusste sie das es nur ein Scherz war aber... Genau das hatte sie jetzt gebraucht.
Sie sah ihn ein wenig verwirrt an als er anfing darüber zu reden sich wieder in einen Titan zu Verwandeln sah sie ihn schräg an. Als er weiter sprach wurde sie ein wenig traurig. Das konnte man ihr wohl auch ansehen.
„Erinnerst du dich daran woher du das weißt? Das mit dem Meer, der Wüste und all dem?“ Eren sah sie ein wenig verwirrt an.
Mikasa setzte sich nun neben ihn und lächelte. Sie legte ihren Kopf auf ihre Hand die sie auf dem Tisch gelehnt hatte.
„Vor einigen Tagen habe ich dir von Menschen erzählt die wir gut kannten die gestorben sind. Einer davon war Seth. Er hat dir all das erzählt. Er hat die alles über diese Welt da draußen erzählt. Er hatte ein Buch von seinen Eltern und ihr,... ihr habt Stunden lang davor gesessen und es gelesen „ Meinte sie lachend. Und sah ihn ein wenig verträumt an. Dann wurde sie aber auch wieder traurig da sie an Seth denken musste und an Kerra. So viele Leute waren gestorben...

„Eren..?“ Meinte sie leise. Inzwischen saß sie wieder gerade da und sah ihn ernst an.
„Es ist viel passiert. Es sind so viele Menschen gestorben die uns nah waren. Das da draußen es ist... wir sind gut. Ich bin gut. Ich weiß nicht ob du es noch bist. Du kannst dich im Moment nicht Verwandeln und du hast seit Ewigkeiten kein 3D Manöver mehr benutzt. Ich weiß du willst da raus und das wirst du aber...“ Nun sah sie ihn wirklich ernst an und nahm seine Hand in ihre.
„Wenn wir da draußen sind dann musst du auf das hören was ich sage okay? Wenn ich dir sage du bleibst zurück, dann tust du das. Wenn du mir jetzt und hier nicht versprechen kannst das du das tust dann... Dann werde ich diese Mission nicht anführen können verstehst du? Ich habe so viele Menschen verloren.. nein. Ich habe ALLE Menschen verloren die mir je nah waren. Dich eingeschlossen. Ich sage das nicht weil ich dich Schützen will, sondern weil ich mich schützen muss. Ich kann das nicht mehr. Ich würde das nicht mehr schaffen und...“ Eren machte gerade den Mund auf als Mikasa ihn daran hinderte etwas zu sagen.
„Du hast mir schon mal versprochen das ich dich nicht verliere. Und einen Tag später hast du dich entschieden mich zu verlassen und dich für Kenna entschieden“
Mikasa sah ihn an. „Tut mir leid. Vergiss das“ Sie stand auf und ging zum Fenster. „Tut mir leid“


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

30 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Do Aug 02, 2018 1:56 am

Eren wusste auch dieses Mal nicht woher diese Bilder kamen. Sie tauchten nach und nach in seinem Kopf auf. Anfangs waren es noch unscharfe Bilder. Doch sie wurde klarer je mehr Zeit er mit Mikasa verbrachte. Ihm schien es langsam als wäre es Kenna gewesen, die all seine Erinnerungen zurück gehalten hatte. „Ich weiss es nicht. Das Buch..“. Eren bemerkte gleich Mikasa’s traurigen Blick und sie klärte ihn schnell auf. Eren fühlte sich mehr als schlecht, dass er das Gesicht von Seth nicht vor sich hatte. Dabei schien er ihn sehr geprägt zu haben. Eren wünschte sich diese Erinnerung zurück: die Tage an denen er zusammen mit Seth die Wissen über die Außenwelt austauschen. Dies war nach wie vor im kompletten Mauergebiet verboten.
Eren verstand gleich was Mikasa ihm sagen wollte. Dass er auf sie zu hören hatte – auf ihre Befehle. Und keine Wiederrede. Er sagt nicht, sondern hörte ihr einfach nur zu. Da erwähnte Mikasa plo9ein Thema, dass ihn mehr als unangenehm war. Ja, damals hatte er einen schweren Fehler gemacht und es war Mikasa’s gutes Recht deshalb immer noch wütend zu sein. Eren erwartete nicht, dafür Vergebung zu bekommen.
Es tat weh als sie aufstand und einen Sicherheitsabstand zu ihm erschuf. Eren wollte das nicht, weshalb er gleich aufstand und zu ihr ging. Sie stand mit dem Rücken zu Eren. Das schwache Licht der Kerzen reichte nicht aus um auf der Fensterscheibe eine Spiegelung ihres Gesichts erkennen zu können. Eren wusste nicht was ihn erwarten würde, wenn er seine Gedanken in die Tat umsetzen würde. Seine folgende Aktion war nicht besonders durchplant. Eren tat es einfach. Vorsichtig trat er an sie heran und umarme sie von hinten. Er drückte sie nicht fest an sich, jedoch vergrub er sein Gesicht in ihrer Schulter.

„Ich würde alle tun um die Zeit zurück zu drehen und einige Dinge anders machen. Ich weiß , dass nichts das rechtfertigt, was ich dir angetan habe. Ich hab deine Vergebung nicht verdient… aber… Seit dem ist viel Zeit vergangen. Ich will nicht mehr in der Vergangheit leben. Ich will in die Zukunft sehen“. Eren schaute wieder auf. „Und ich bin mir auch sicher Seth hätte das so gewollt und so wie du von ihm erzählst hätte er ihr schon längst den Arsch aufgerissen“. Er ließ sie wieder los und drehte sie um indem er ihre Hände in seine nahm. Obwohl Mikasa sichtlich warm eingepackt war, waren ihre Hände eiskalt.
Der Versuch die Stimmung wieder nach oben zu trieben schlug fehlt. „Und du hast Recht. Wahrscheinlich würde ich als erstes draufgehen, wenn ich die Ausrüstung anlege. Es kommt mir vor wie ein anderes Leben, als ich damit Titanen gejagt habe… es wurde mich freuen, wenn ich mit dem stärksten Soldat der Menschheit trainieren könnte. Ich meine…. Eine bessere Ausbilderin gibt es wohl nicht“.
Eren hielt Mikasa’s Hände während er sprach. Er wollte dass sie endlich diesen traurigen Blick ablegte. Wenn sie ihn so ansah wollte Eren sie küssen ~ was in diesem Moment mehr als unangebracht wäre.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 5]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten