Dezember 855 | 2 °C, gelegentlich fällt Schnee


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Can I have this dance? // Eren & Mikasa

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 5]

31 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Do Aug 02, 2018 8:30 pm

Was war den nur los mit ihr? Woher kamen auf einmal diese Schmerzlichen Gefühle? Die unschönen Erinnerungen die sie geschworen hatte in einer Kiste zu vergraben und nie wieder her vor zu holen? Und vor allem sie Eren nicht zum Vorwurf zu machen? Damals war einiges schief gegangen und ganz unschuldig war sie auch nicht gewesen. Eren war verletzlich und nicht er selbst gewesen. Zu denken das er klare Entscheidungen in diesem Zustand treffen könne war... sie hatte einfach zu viel von ihm verlangt. Und dann war sie gegangen ohne um ihn zu Kämpfen. Das was sie nun eigentlich tun wollte. Und nun, trotz all der guten Vorsätze, trotz der Liebe und dem Willen ihn wieder zurück zu holen stand sie hier mit dem Rücken zu ihm gedreht. Hatte ihn an das erinnert was sie beide vergessen wollten. Und Mikasa machte sich nichts vor, sie fühlte sich schlecht damit. Doch auf einmal war dieser Stein der auf ihre Brust drückte und es ihr unmöglich machte zu Atmen wieder da.
Als hätte Eren das gemerkt stellte er sich hinter sie und umarmte sie auf einmal von hinten. Mikasa hielt die Luft an und genoss einfach nur seine Berührung. Sie hörte ihm zu ohne etwas zu sagen oder sich zu ihm um zu drehen, das übernahm er dann. Mikasa sah ihn mit Tränen in den Augen an, lächelte aber schwach.
Nachdem er ausgeredet hatte, waren sie sich auf ein mal so nah das sie ihn nur an sich ziehen und küssen wollte. Ihr Gesicht kam seinem ganz nah, doch kurz bevor ihre Lippen seine berühren konnten, ging ihr Kopf an seinem Gesicht vorbei und legte sich auf seine Schultern. Im selben Moment war sie einen Schritt vor gegangen und schloss ihn in die Arme. Anders wie er zog sie ihn nah an sich. Seine Wärme... es tat so gut nah bei ihm zu sein,. Mikasa konnte gar nicht sagen wie gut.

„Es tut mir leid“ meinte sie leise ohne ihn los zu lassen. „Du hast meine Vergebung verdient, auch wenn du sie nicht brachen würdest. Das was damals passiert ist... ich wollte es vergessen und ich wollte es dir nie zum Vorwurf machen bitte verzeih mir. Ich will auch nicht mehr in der Vergangenheit leben. Ich will in die Zukunft sehen mit dir zusammen. Egal wie diese aussieht. Du bist und warst schon immer der wichtigste Mensch in meinem leben. Alles was ich will ist das du wieder an meiner Seite bist. Ich will das wir wieder zusammen lachen können und ungezwungen reden ohne das sich jemand schlecht fühlt. Ich will das alles wieder so ist wie es war, bevor ich das erste mal meine Lippen auf deine gelegt habe“ Nun ließ sie von ihm ab und sah ihn mit einem lächeln im Gesicht an und wischte sich die einzelne Träne die über ihre Wange lief weg.
„Ich will das du wieder mein bester Freund bist“ meinte sie leise und lachte dann. „Und natürlich werde ich dich trainieren ! Aber glaub ja nicht das ich dir eine Sonderbehandlung gebe klar?!“ meinte sie lachend und stupste ihm in den Bauch. Eren quietschte dabei so lustig das Mikasa wieder lachen musste und es erneut tat. Das artete dann in einer kleinen Kitzel Schlacht aus. Am ende hatte ließ sich Mikasa lachend aufs Bett fallen – Eren Kitzelte sie immer noch.
„ich gebe auf !“ Rief sie lachend und hob die Hände in die Luft „Ich gebe auf“! Wiederholte sie nochmal und sah Eren mit einem lächeln an. Eine Strähne war in sein Gesicht gefallen während er sie Siegessicher angrinste. Sie strich diese aus seinem Gesicht so das er kurz abgelenkt war. Mit einem geschickten Griff warf sie ihn dann neben sich aufs Bett und setzte sich auf ihn – um ihn nochmal richtig schön durch zu kitzeln !


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

32 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Do Aug 02, 2018 9:49 pm

Eren hatte nicht damit gerechnet, dass Mikasa seine innige Umarmung und auch die Berührungen seiner Hände länger als nötig dulden würde. Doch im Gegenteil. Sie umarme ihn ebenfalls innig und es fehlte nicht viel zu einem Kuss. Beide schienen das aber im Moment nicht für richtig zu halten. Mikasa’s Worte fühlten sich gut an. Eren hatte aber immer noch das Gefühl diese Freundlichkeit bei weitem nicht verdient zu haben. Er konnte aus ihren Worten die tiefe Liebe spüren, die sie für ihn empfinden würde. Gerade deswegen da sie wollte, dass sie wieder beste Freunde werden würden. Dieser Punkt aus der Vergangenheit war der Einzige, den Eren und auch Mikasa wieder zurück holen wollten. Eren wollte beinahe sagen, dass sie ihn bitte richtig hart ran nehmen sollte, wenn sie zusammen trainierten. Die Situation war aber noch zu brenzlig um versaute Wortspiele zubringen.
Mikasa sorgte dafür, dass beide wieder lachen konnte indem sie in mit einer Kitzelattack anfiel. Eren erinnerte sich, dass er es eigentlich hasste so angefasst zu werden – bei Mikasa schien alles eine Ausnahme zu sein. Dieser Kitzelkampf war schnell entschieden. Das dachte Eren zumindest. Aber Mikasa wäre nicht Mikasa wenn sie nicht ein fieses Ablenkungsmanöver startete und wieder die Oberhand gewann. „Du spielt unfair“, beschwerte sich Eren und lachte.
Plötzlich klopfte es an der Wand von nebenan. Eine unbekannte Stimme beschwerte sich, dass sie doch leise sein wollten. Eren zuckte nur mit den Schultern und konnte Mikasa leicht bezwingen. Ein unaufmerksamer Moment genügte um das Blatt zu wenden. Jetzt saß Eren auf ihr und hielt ihre Hände nach oben. „Du hast keine Chance gegen mich“ Eren stütze sich auf seinen Ellenbogen ab. Diese Spannung zwischen ihnen würde immer stärker. Er strich ihr die einzelnen Strähnen aus dem Gesicht. „Du bist so wunderschön“, sagte er vollkommen verträumt während er weiterhin mit ihren Haaren spielte.

Eren spürte Mikasa’s schweren Atem und ging sofort von ihr runter. „Entschuldige, ich bin bestimmt schwer“. Auch Eren brauchte einen Moment um sich wieder beherrschen zu können. Aber Mikasa aber hielt eine Pause nicht für nötig. Es verging keine Sekunden und er wurde mit einem Kissen umgehauen. Eren konnte nicht wirklich darauf reagiert. Die Wucht des Schlagen haute ihn komplett um. Es fehlten nur noch wenige Zentimeter und Mikasa hätte Eren’s Kopf von der Wand wischen können.
Das artet in eine wilde Kissenschlacht aus. Bis die Federn flogen.
„ICH SAGTE IHR SOLLT RUHIG SEIN. ES IST MITTE IN DER NACHT. VERDAMMT NOCH MAL!!!!“.Plötzlich stand ein wütender Hannes in der Tür. Dieser war erst von einer Schicht auf der Mauer zurück gekehrt und wollte nur den nötigen Schlönheitsschlaf halten. „War mir klar, dass ihr das ihr das seit. Und ich weiss L E I D E R auch, dass ihr es laut mögt…. ABER BITTE!!!“
Eren hatte nur schwache Erinnerungen an Hannes. Aber er wusste, dass er immer ein Aufpasser für ihn und Mikasa gewesen war und schon fast zur Familie gehörte.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

33 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Do Aug 02, 2018 11:00 pm

„Im krieg und in der Liebe gibt es keine Regeln!“ Konterte Mikasa schnell als Eren meinte sie würde unfair spielen. „ich kann ja nichts dafür das du darauf nicht vorbereitet bist“ Meinte sie weiter und grinste fies. Sie drückte Eren fester in das Bett und wollte ihn erneut anfangen zu kitzeln, als es auf einmal aus dem Zimmer von neben an Beschwerden kamen das sie zu laut waren. Mikasa könnte sich täuschen aber.. war das nicht die Stimme von...? Ehe sie weiter darüber Nachdenken konnten, hatte diesmal Eren sie überwältigt und war nun oben. Mikasa sah ihm in die Augen und auf einmal wurde ihr ganz warm. Sie grinste ein wenig frech und streckte ihm die Zunge raus. „Das denkst auch nur du ! Das war nur ein kleiner gefallen den ich dir getan habe!“ meinte sie lachend.
Als Eren dann von ihr runter ging setzte sich sich auf, lehnte sich aber leicht zurück. „Eigentlich.. fand ich es ganz gut so wie es war“ Meinte sie und sah ihn ernst an. Doch kurz darauf schnappte sie sich schon wieder ein Kissen und warf es auf Eren. Das gab eine erneute Schlacht die so weit ging, das sogar eines der Kissen kaputt ging und im ganzen Zimmer Federn umher flogen. Mikasa gefiel das sehr gut und sie versuchte einige Federn auf zu fangen. Dabei landete sie aus versehen etwas unangenehm auf Eren. Sie lachte. „Tschuldige !“ sagte sie nur grinsend. Ehe sie noch etwas sagen konnte ging die Türe auf und ein Wütender Hannes stand darin.
„Schon mal was von klopfen gehört Hannes?!“ Fragte Mikasa, musste dann aber lachen und warf eines der ganzen Kissen nach Hannes, der dem nicht ausweichen konnte und es direkt ins Gesicht bekam. Mikasa musste daraufhin laut lachen.
„Na so was !“ Meinte Hannes und rieb sich den Kopf. „Schön das ihr wieder zusammen seit ! Getrennt wart ihr beide wirklich nicht ihr selbst ! Endlich lacht ihr wieder „ Hannes schlug in die Hände und lachte nun auch. „Na gut, wie ich euch kenne wird es hier sicher gleich noch lauter also... ich geh in ein anderes Zimmer ! Aber immer schön an die Verhütung denken klar?!“ Mit diesen Worten verschwand er wieder.

Mikasa saß kurz schweigend da und sah dann zu Eren, wieder zu Türe und dann wieder zu Eren. Dann fing sie an zu lachen. „Das ist so typisch Hannes! „ Sie sah Eren an der leicht lächelte. Schnell wurde ihr dann aber klar, dass er ja vielleicht gar nicht mehr wusste wer Hannes war. „Nachdem deine Eltern weg waren... hat sich Hannes viel um uns gekümmert. Aber er platzt auch zu den unmöglichsten Momenten rein. Immer !“ Meinte sie lachend und lehnte sich wieder zurück.Dann sah sie zu Eren, der nun auch lächelte.
„Das Angebot steht noch“ Meinte sie dann auf einmal und hatte wieder einen ernsten Gesichtsausdruck. Eren sah sie fragend an, da er wohl nicht wusste was sie meinte. „Bleib die Nacht hier“ Nun sah Eren sie mit großen Augen an. Die saßen Immer noch alle beide auf den Bett und nun legte Mikasa ihre Hand auf die von ihm.
„Ich weiß nicht wie das alles weiter geht und was ich gesagt habe war keine Lüge. Ich will das wir wieder Freunde sind. Aber ich bekomme das Gefühl nicht los das... „ Mikasa wusste nicht wie sie es in Worte fassen sollte. Noch einmal wollte sie Eren und Mikasa sein. Der Eren und die Mikasa. Bevor alles so kaputt ging. Sie wollte noch einmal das Gefühl haben bevor alles vorbei war, bevor sie bei Null Anfangen würden.
„bleib.. einfach hier“ Sie lehnte sich leicht zu ihm nach vorne und tat dann das, wonach sich ihr Körper, ihre Seele und jede Faser in ihr sehnte. Und das seit mehr als eine Jahr. Sie küsste ihn zärtlich und zog ihn näher an sich.


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

34 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Do Aug 02, 2018 11:41 pm

Eren erinnerte sich leicht an Hannes. Jedoch nicht daran, dass er immer in den schlechtesten Momenten dazwischen funkte. Oft hatte er ihn seiner Bar getroffen und sie hatten ein bisschen geredet. Da Hannes über alles bescheid wusste redete er nicht über vergangenes. Was er sagte war ihn dann noch etwas unangenehm.
„Und wehe ihr seit in ner Stunde nicht fertig. Papa ist wirklich müde“. So schnell er gekommen war ging er auch wieder. Eren hatte sich auf eine weitere Runde Kissenschlacht vorbereitet, doch Mikasa kam auf ihr Angebot zurück, dass er schon vergessen hatte. Auf einmal lag eine unglaubliche Hitze in der Luft. Mikasa kam ihm immer näher. Wie gefesselt starrte er sie an. Sein Verlangen ihr nahe zu sein wurde immer größer. Diese kurze Befriedigung als sich ihre Lippen trafen hielt nicht lange an. Eren hatte sofort Kenna’s Gesicht vor Augen. Nur wenige Stunden zuvor war sie an Mikasa’s Stelle.
„Nein“, murmelte nur versuchte sich ihrem Kuss zu entreißen, da sie schon dabei war die Knöpfe seines Hemden zu öffnen. Mikasa beugte sich über ihn und ihre Küsse wurden immer intensiver. Eren aber hatte immer nur Kenna vor sich. Als Mikasa kurz von ihm abließ hatte Eren schwören können es war Kenna, die auf ihm lag.
„Hör auf damit!“, schrie er wütend und drückte Mikasa weg von sich. In diesem Moment erkannte er erst, dass es Mikasa war und nicht Kenna.

Sofort stand er auf. „Ich… es tut mir leid, Mikasa. Aber ich kann nicht…ich kann das jetzt nicht…“ Gestresst fuhr er sich durchs Haar. „Ich sollte gehen“. Seine Stimme waren hektisch und die Worte überschlug sich beinahe. Eren sah Mikasa nicht noch einmal ins Gesicht. Deswegen erkannte er nicht, dass sie etwas sagen wollte bevor er das Zimmer verließ.
Eren ging nach draußen. Nein, er rannte nach draußen.
Am Brunnen vor dem Hauptquartier blieb er stehen und ließ sich in den frischen Schnee fallen. Das war falsch. Eren konnte es nicht erklären, aber es fühlte sich so falsch an. Ein Betrug an Mikasa und ihren Gefühlen. Auf keinen Fall wäre es vernünftig gewesen ihren Treiben freien Lauf zu lassen. Dies wurde ihrer neu gewonnenen Freundschaft nicht gut tun. Mikasa zeigte ihre Gefühle so offen. Damit konnte Eren nicht umgehen. Er selbst gehörte zu den Menschen bei denen es genau das Gegenteil war.
Voller Wut auf sich selbst schlug Eren auf den Steinbrunnen ein. Der Schmerz blieb nur kurz, da alle offenen Wunden und gebrochenen Knochen sofort heilen. Eren lehnte sich an den Brunnen und sah dabei zu wie seine Wunden heilen. Er wünschte, dass er auf diese einfache Art auch andere Dinge wieder in Ordnung bringen könnte.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

35 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Sa Aug 04, 2018 1:13 am

Mikasa ließ sich einfach hin reißen. Sie ließ sich von ihren Gefühlen überwältigen und folgte diesen. Sie liebte Eren. E war alles was für sie zählte und verdammt, sie brauchte das jetzt. Sie brauchte seine nähe und seine Zustimmung. Sie brauchte einfach Eren... den Eren der sie genau so sehr liebte wie sie ihn. Vielleicht lag es daran, dass sie nicht mit bekam wie er nein Murmelte. Vielleicht waren ihre Gedanken so sehr in das vertieft was sie ein mal waren, das sie einfach nicht wahr haben wollte das er das nicht wolle. Das es nicht das war was er brauchte. Mikasa hingegen ließ ihren Gefühlen freuen lauf. Sie küsste ihn immer inniger und machte sich auch an den Knöpfen seines Hemds zu schaffen. Sie war sich so sicher das ES passieren würde. So lange hatte sie darauf warten müssen und nun... Sie war einfach überzeugt davon das Eren genau das selbe wollte wie sie. Aber das wollte er nicht Das wurde ihr schneller klar als ihr lieb war. Als Eren sie plötzlich von sich wies und sagte sie solle aufhören, hielt Mikasa inne und sah ihn ein wenig überrascht und auch verwirrt an. Was dann passierte... es zerbrach Mikasa. Ja, das war es was passierte. Es war nicht ml unbedingt das was er sagte. Zwar tat es weh, aber das hätte sie weg stecken können. Nein. Es war die Art wie er sie dabei ansah Es war ein Ekel in seine, Blick der sie ins tiefste Verletze und erschütterte. War es wirklich so weit gekommen? War es so weit gekommen das er nichts mehr für sie übrig hatte? Konnte das sein? Mikasa spürte wie tief in ihr etwas zerbrach. Eren verließ das Zimmer und Mikasa folgte ihm nicht. Was hätte sie auch sagen sollen? Auf einmal fühlte sie sich so schmutzig... so unheimlich billig und schmutzig. Sie sah auf die Türe durch die Eren gerade verschwunden war. Eine ganze weile saß sie einfach nur da und sah darauf. Doch dann schien es sie zu überwältigen. Der Ekel von sich selbst... sie ging ins Bad uns stelle sich erneut unter die Dusche. Mit Sicherheit war sie gut eine Stunde unter der kalten Dusche bis sie wieder raus kam. Eren war immer noch nicht da. Er war weg geblieben... wahrscheinlich wollte er sie gar nicht mehr sehen. Das was Mikasa gedacht hatte was ihn genau so beschäftigte wie sie war falsch. Et schien nichts mehr für sie zu empfinden... nichts außer Freundschaft. Und die hatte sie wohl gerade zerstört.

Nachdem Mikasa sich erneut angezogen hatte , diesmal ihre Armee Ausrüstung – nahm sie eine weitere Ausrüstung und ging raus. Sie suchte nach Eren. Es dauerte nicht lange bis sie ihn im Schnell fand. Sie konnte hören wie einige Soldaten über ihn gesprochen hatten. Darüber das er wütend von Kenna´s Zimmer verschwunden war.Tausende Gedanken flogen ihr dabei im Kopf herum aber sie steckte sie zurück. Sie steckte alles zurück. Ihren Stolz, ihrem Schmerz und sogar das Gefühl nicht gewollt zu werden. All das schob sie bei Seite. Als Sie Eren da so im Schnell liegen sah biss sie sich auf die Lippe. Es tat weh. Aber sie würde diesen Schmerz zurück stecken. Sie hatte gesagt sie wollte ihn wieder in ihrem Leben. Als festen Freund, oder als normalen. Und ganz offensichtlich war kein Platz mehr für sie und Eren als Paar... vielleicht war ihre Zeit einfach abgelaufen, Aber sie wollte nicht hin nehmen das dies auch ihre Freundschaft betraf.
Sie schmiss das 3D Manöver neben ihn in den Schnee.
„Du wolltest trainieren. Dann lass und trainieren“ Meinte sie kalt und sah ihn an.Er wollte etwas sagen, doch sie kam ihn zuvor.
„Sag einfach nichts ! Ich hab schon verstanden. Du willst mich nicht. Das ist dein Recht. Du hängst noch an Kenna? Okay. Mach was du willst. Ich werde dich dies bezüglich sicher.... nie wieder belästigen. Aber du wolltest ein Training. Also lass und trainieren. Und das erste das du lernen musst ist überhaupt mit diesem Ding um gehen zu können. Denn kannst du es nicht, wirst du nutzlos sein“ Mikasa sprach als würde sie mit einem ihrer Rekruten sprechen. Kalt und auf Abstand. Aber genau das war Eren im Moment.. nicht mehr und nicht weniger,


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

36 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Sa Aug 04, 2018 3:59 am

Der kalte Schnee konnte Eren’s aufgewühltes Herz nicht beruhigen. Die Gedanken rannten ihm wild im Kopf umher und er hatte das Gefühl gleich durch zu drehen. Er kam Kenna’s Gesicht einfach nicht aus dem Kopf. Was war nur los mit ihr? Liebte er sie wirklich noch so sehr? Nein! Wenn sich Eren eins sicher war, dann war es das die Liebe zu Kenna längst ausgebrannt war. Inzwischen zweifelte er daran ob es jemals wirklich Liebe gewesen war oder Eren nur einen Ersatz für Mikasa gesucht hatte. Eren schüttelte den Kopf und sah in den dunklen Himmel. Obwohl es um ihn herum ziemlich still war kam es ihm vor als würde man ihn von allen Seite anbrüllen. Was sollte er denken? Was sollte er jetzt tun? Wie konnte er Mikasa nach der Aktion je wieder unter die Augen treten? Die Frage beantwortete sich von selbst als plötzlich eine Ausrüstung neben ihm im Schnee landete.
Er blicke auf und sah Mikasa dort stehen. „Mikasa… was?“, fragte er überfordert und stand auf. Eren verstand nicht ganz was das sollte. Sie wollte trainieren? Hier und mitten in der Nacht?
„Das soll ein Scherz sein?“, fragte er weiter und man konnte aus seiner Stimme hören, dass er das für einen Witz hielt – für einen echt schlechten noch dazu.
Das was sie zu ich ihm sagte machte die Situation nicht besser. Es machte Eren wütend – weil es total falsch war. Eren aber bekam keine Chance sich zu rechtfertigen.

Eren ignorierte die Ausrüstung und trat an sie heran. „Das ist nicht …!“ Mikasa ließ ihn nicht aussprechen. Er bemerkte, dass sie feuchtes Haar hatte und auch sonst nur die braune Lederjacke, die nicht wirklich warm hielt.
„Es ist mitten in der Nacht!!“ geh lieber schlafen, fügte er in Gedanken noch dazu. Mikasa’s Blick verriet Eren, dass es Mikasa absolut ernst meinte. Auch konnte er gut erkenne wie verletzt sie war. Diesen Blick hatte er zuletzt vor einem Jahr bei ihr gesehen.
„Du willst trainieren?“, fluchte er leise und griff nach der Ausrüstung. „Dann lass uns los legen!“ Eren wusste noch genau wie man sie anlegte und auch wie man sie bedienen musste. Nur die Übung fehlte etwas. Ohne auf Anweisungen von Mikasa zu warten rammte er die Hacken in das Dach des Hauptquartieres und schwang sich aufs Dach.
Mikasa folgte ihm – weniger beeindruckt. Eren aber wartete nicht lange und schwang sich zum nächsten Haus, das etwas höher gebaut war. Von diesem dann die große Straße entlang. Der eisige Wind schlug wie kleine Nadeln gegen sein Gesicht. Er verlor keinen Gedanken daran ob Mikasa ihm folgen würde. Im Moment genoss er es einfach sich wieder durch die Lüfte schwingen zu können. Eren war selbst überrascht wie leicht es ihm fiel das Teil zu steuern. Doch bis jetzt musste er die Schwerter auch noch nicht einsetzten. Die Straße war bald zu ende. Eren hatte sich mit einem Affenzahn durch die Stadt geschwunden. Die Mauer war nur noch weniger als 10 Meter entfernt als Eren sah zu Mikasa, die ihm dicht auf den Fersen war. Dabei reagierte er nicht schnell genug. Sein Hacken prallte an der Wand ab. Das führte dazu, dass er keinen sicheren Halt mehr hatte und mit voller Wucht gegen die Mauer prallte. Das andere Seil zog ihn zurück und er landete unsanft auf einem Dach. Einige Dachziegel gingen dabei zu Bruch und schnitten Eren tief in die Hand, da er sich abstützen wollte.
„Das kommt davon, wenn man es übertreibt“, murmelte er und stand gleich wieder auf.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

37 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am So Aug 05, 2018 10:38 pm

„Wir können auch mitten in der Nacht in einen Hinterhalt geraten ! Von Menschen in Titanen, wer weiß das heute zu Tage noch so genau. Du wolltest das wir trainieren und ich sage wie und wann. Und das Training fängt jetzt an ! Man muss immer bereit sein auch in Situationen in denen man eigentlich keinen Kopf hat! „ Rechtfertigte Mikasa ihre Entscheidung gerade jetzt zu beginnen. Doch eigentlich war sie nur wütend und wollte zusehen wie Eren versagte.
Eren Antworte nicht mehr, nun schien auch er wütend oder viel mehr genervt zu sein. Er schnappte sich die Ausrüstung und flog direkt damit auf das Dach des HQ. Mikasa schwang sich hinterher. Eren machte keine Pause, im Gegenteil. Er beschleunigte und auch Mikasa gab dem Manöver Gerät etwas mehr Gas um sich schneller bewegen zu können. Sie konnte erkennen das Eren es genoss durch die Luft zu fliegen. Er wurde immer schneller und flog mit vollem Tempo in Richtung Mauer. Mikasa hatte kurz vor der Mauer etwas langsamer gemacht. Eren schaute nur kurz zu ihr und sie erkannte sofort das es nicht gut ausgehen wollte.
Im ersten Moment als sie ihn gegen die Wand prallen und kurz darauf auf dem Dach landen sah, hatte sie ihren Schritt beschleunigt um schnell zu sehen ob es ihm gut ging. Doch dann bremste sie sich. Er heilte sich. Sie war nicht seine Mutter oder sonst was. Sie musste nicht durchgehend angerannt kommen wen er sich verletzt hatte. Also schwang sie sich ganz normal auf das Dach und blieb vor ihm stehen.
„Du Verwendest viel zu viel Gas“ Belehrte sie ihn dann sofort und sah ihn Ausdruckslos an. Auch wenn sie sich wirtlich bemühte nicht auf seine Wunde zu sehen, um herausfinden zu können wie tief sie war.
„Wenn du das da draußen machst ist dein Gas schneller leer wie es sein darf. Man sollte mit dem Gas immer Sparsam sein bis es wirklich zu einen Kampf kommt“
Mikasa stellte sich Kampfbereit hin und hob ihre Arme. Sie machte Eren klar das sie ihn Angreifen würde.
„Wir haben nicht nur Titanen als Feinde sondern auch Menschen! Daher ist der Nahkampf fast unentbehrlich geworden !“
Eren sah sie verwirrt an und wollte wohl sagen das er nicht gegen sie Kämpfen wollte, als sie auf ihn zu sprintete und ihn geschickt wieder auf seinen Hintern beförderte. „Manchmal müssen wir auch gegen Personen kämpfen, gegen die wir nicht kämpfen wollen ! Dennoch müssen wir es ! Wenn es also heißt greif an, dann greif an“ Sie drehte sich wieder zu ihm und machte sich erneut bereit.

Eren schien nun auch wirklich wütend zu sein. Er ging auf sie los und Mikasa warf ihn geschickt wieder zu Boden, indem sie seine Kraft gegen ihn Verwendete. „Wut hilf im Kampf nicht. Du musst einen klaren Kopf behalten und die Sache aus der ferne überblicken können ! Gefühle haben hier nichts zu suchen“ Mikasa war wie ausgewechselt. Kalt und streng. Sie behandelte ihn wie jeden andren Rekruten. Keine Vorteile mehr.
„Wenn du so kämpft wenn wir da draußen sind wirst du tot sein bevor wir auch nur in die nähe unseres alten Hauses kommen !“ Provozierte sie ihn. Sie setzt ein kaltes lächeln auf. „Würde ich dir nicht immer wieder den Arsch retten würdest du da draußen vor die Hunde gehen. Streng dich endlich an und kämpfe richtig !“


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

38 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am So Aug 05, 2018 11:40 pm

Eren stand nach seinem Fall schnell wieder aus. Seine Wunde waren in wenigen Sekunden wieder geheilt und hinterließen auch keinerlei Spuren. Langsam spürte er aber den kalten Wind um die Nase. Mikasa's Blick allerdings war um einiges kälter.  
Diese Trainingseinheit schlug schneller um als das Wetter an machen Tagen. Von der Ausrüstung zum Nahkampf. Für Eren war das alles mehr als lächerlich. Doch er spielte Mikasa's Spiel mit. Er konnte verstehen, dass sie wütend und verletzt war. Es auf diese Weise zum Ausdruck zu bringen war albern. Zuerst machte er mit und ließ sich von ihr überlisten. Die Tatsache, dass sie immer noch auf einem Dach standen schien sie nicht zu stören. Eren verwendete nicht mal die Hälfte seiner Kraft um sie anzugreifen und ließ ihr die Genugtun ihn wieder zu Boden zu bringen.
"Dann solltest du es einfach lassen und mich da draußen sterben lassen! Wie jeden anderen Rekruten auch!". Er wischte sich das Blut von der Lippe und stand wieder auf. Das hier musste ein Ende haben. Eren wollte das nicht mehr. Mikasa aber ließ sich auch mit seinen Worten nicht davon abbringen wieder auf ihn los zu gehen.

Eher Mikasa ihn erneut erwischen konnte wich Eren geschickt aus und rammte seine Hacken in die Mauer um ihr zu entfliehen. Schnell zog er sich nach oben und stützte sich an der Mauer.
"Hör jetzt auf damit!", rief er ihr zu. Mikasa blieb auf dem Dach stehen und Eren war sich beinahe sicher, dass sie ihn gleich mit ihren Klingen zerfetzen wollte. "Du sagst Gefühle haben hier nichts zu suchen. Bekomm erst mal deine Wut in den Griff, dann reden wir weiter!"
Eren seilte sich wieder ab und ging mit langsamen Schritten auf sie zu. "Ich konnte dir einfach nicht das geben was du von mir wolltest. ..!" Eren konnte schnell reagieren als sie wirklich mit 2 Klingen auf ihn los ging. Er zog sie ebenfalls und wehrte sie ab bevor diese sein Gesicht trafen. "Wenn du dich nur einmal in meine Lage versetzten könntest ...!" Eren stieß sie von sich. "Wenn du nur einmal kurz nachdenken könntest warum ich so handelte.... ich erinnere mich nicht an eine Mikasa, die so egoistisch ist. Muss ich aber auch nicht, da sie direkt vor mir steht!" Eren steckte das Schwert weg. "Wenn wir jetzt miteinander geschlafen hätten..." wieder tauchte Kenna's Gesicht vor seinem geistigen Auge auf. "Dann hätten wir alles zu nichte gemacht. Alles was wir wieder aufgebaut hatte nachdem wir beide den falschen Weg eingeschlagen hatten. Nachdem was du durchgemacht hast. Und ich weiß, dass dich das verletzt hab. Ich werde mich nicht dafür entschuldigen..." Eren war immer weiter zu Mikasa gegangen bis er jetzt ganz nahe bei ihr stand.
"Ich entschuldige mich nicht. Du bist mehr als nur ein Lustobjekt. Mehr als nur meine Vorgesetzte und das weißt du auch... aber es ist deine Wut, die dich blind macht. Und wenn es dir hilft dann kannst du mich hier auf der Stellte töten und du musst dir da draußen auch keine Sorgen mehr um mich machen!" Um ihr zu verdeutlichen wie ernst er es meinte nahm er die Klinge in die Hand und setzte sie an seine Brust. Dass er sich dabei beinahe selbst die Finger abschnitt, kam ihm nicht in den Sinn.


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

39 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mo Aug 06, 2018 12:03 am

Das alles nahm eine ganz andere Wendung wie Mikasa gedacht hatte. Aber auf der anderen Seite... mit welcher Wendung hatte sie den gerechnet? Das Eren sich entschuldigte, sie auf Händen zurück ins Zimmer trug und es ihr besorgte? Es hatte nichts anders ausgehen wie das sie sich weiter stritten. Mikasa war eine der besten Soldaten und Strategen. Vielleicht sogar die beste jedoch wollte sie so anmaßend nicht sein. Und dennoch schien sie absolut Blind zu sein wen es um Eren ging und das auf so viel verschiedenen Ebene. Was er sagte verletzte sie – erneut. Aber nicht unbedingt wegen dem wie er es sagte, sondern weil sie genau wusste das es wahr war, sie sich selbst aber keine Fehler eingestehen konnte. Zumindest nur sehr schwer. Sie war Blind vor Wut und wusste nicht wie sie damit und mit dem neuen Eren umgehen sollte. Auf der einen Seite machte sie sich so viele Hoffnungen und übereilte dann alles gleich wieder, und auf der anderen Seite stoß sie ein Zurückweisung von ihm wieder so weit zurück das sie ihn wirklich am liebsten hier in zwei teilen würde.
Als Eren das Schwert an seine Brust legte sah sie ihn wütend an. Sie ließ es einfach los was dazu führte das Eren wirklich verletzt wurde. An der Brust und an der Hand. Doch sobald diese Wunden zugefügt wurden stieg auch schon der Rauch aus ihnen auf und er begann sich zu heilen.
Mikasa drehte Eren den Rücken zu und entfernte sich einige Schritte von ihm. Der Kühle Wind fühlte sich erfrischend an und obwohl sie frieren sollte, tat sie es nicht. Sie schloss für einen Moment die Augen und genoss die kalte Brise die ihr helfen sollte den Kopf wieder frei zu bekommen.
„Ich bin mehr wie das?“ Fragte sie leise ohne sich zu ihm um zu drehen. Sie lächelte schwach und seufzte dann. Sie hatte eine Entscheidung getroffen. Und das war wohl die beste seit langem.

Als Mikasa sich wieder zu ihm umdrehte waren seine Wunden bereits verheilt. Sie lief wieder auf ihm zu und blieb kurz vor ihm stehen.
„Das stimmt. Ich bin mehr wie das. Wir sind mehr wie das. Wir sind eine Familie“ Mikasa sah ihm fest in die Augen weil ihr selbst es nicht leicht fiel das zu sagen.
„Ich kann nicht klar denken wen es um dich geht. Das konnte ich noch nie da du immer an erster Stelle stehst. In allem. Immer wenn ich versucht habe mich dir zu entziehen war das verlangen nach dir danach nur um so größer... ich wollte von das wir nochmal anfangen können. Aber ich dachte die ganze Zeit nur daran dich wieder für mich zu haben.. mit dir zusammen zu sein. Ich erkenne jetzt das es Falsch war. Es tut mir leid. Wir haben endlich wirklich die Chance neu an zu fangen und das sollten wir. Wir sind zusammen aufgewachsen und sind alles an Familie was wir haben. „ Mikasa dachte zwar an Yuna und Joy, jedoch ließ sie die beiden jetzt mal außen vor.
„Ich liebe dich. Aber manchmal muss man die wo man am meisten liebt gehen lassen... und das werde ich tun“ Sie lächelte schwach und ein wenig traurig. „Du und ich als Paar das hat... nie Funktionieren wollen. Vielleicht ist es wirklich an der Zeit das wir das hinter und lassen und daran arbeiten wieder die Verbindung zu haben die wir vor all dem hatten. Bevor alles so kompliziert wurde.“ Mikasa strich eine Strähne zurück hinter ihr Ohr die der Wind nach vorne geweht hatte und lächele ihn nun wirklich ehrlich an.
Sie streckte ihm die Hand entgegen. „Ich werde mein bestes geben. Ich werde dich Ausbilden und du wirst weiter einer der wichtigsten Menschen sein. Aber du hast recht. So geh es nicht. Also... Freunde?“


_________________
 Mikasa Ackerman | 24 | militärspolizei
Benutzerprofil anzeigen

40 Re: Can I have this dance? // Eren & Mikasa am Mo Aug 06, 2018 1:01 am

Mikasa ließ nicht zu, dass sich Eren weiter die Haut aufschlitze indem sie die Klinge fallen ließ. Lautlos landete sie im Schnee. Auch diese verheilte schnell wieder. Nur die roten Flecken blieben auf seinem weißen Hemd zurück.
Als Mikasa jetzt das Wort ergriff klang ihre Stimme wie ausgewechselt. Ruhig und so unheimlich traurig. In Ihren Worten erkannte er ihre tiefe Liebe zu ihm. Doch Eren erkannte auch, dass sie auf eine Art und Weise von ihm besessen war, die nicht mehr gesund war. Mikasa versuchte so sehr ihn in ihrem Leben zu halten ohne dabei zu merkten, dass sie sich selbst verlor. Diese starke Soldatin und Anführern war weg sobald Eren in ihrem Sichtfeld auftauchte. Eren musste etwas dagegen tun und auch wenn es das schwerste war, dass er jemals tun musste. Noch schwerer als die Entscheidung, die er vor einem Jahr getroffen hatte.
Er nahm ihre Hand nicht, um ihr Angebot für eine Freundschaft anzunehmen. Nein, sie konnten keine Freunde sein. Mikasa musste ihn endlich loslassen und lernen dass sie an erster Stelle stand. Und das egal in welcher Situation.

"Wir können keine Freunde sein!", sagte er leise und sah zu Boden. "Wir sind auch keine Familie. Meine Familie ist vor langer Zeit gestorben. So wie deine".
Es dauerte etwas bis Mikasa ihre Hand wieder zu sich nahm und Eren ungläubig ansah. "Wie du gesagt hast: ich bin einer der Soldaten. Einer, der wohl noch ein bisschen Übung braucht. Aber ich bin ein Soldat, der seiner Kommandantin nicht am Rockzipfel hängt. Du kannst das Training auch anderen überlassen. Ich bin mit sicher Joy kann mich genau so gut auf Fordermann bringen!" Seine Worte scheinen kalt doch Eren arbeitete auf etwas hin von dem er hoffte, dass es Mikasa endlich befreien würde.
Mikasa wusste genau was er sagen wollte und machte einen Schritt zurück als auch Eren auf sie zu ging. Eren nahm sie an der Hand und trat ganz nah an sie heran. Ob der Wind es war, der ihr die Tränen in die Augen getrieben hatte?
"Ich hab so tiefe Gefühle für dich. Und deswegen lass ich dich gehen!". Er schluckte. Sein Herz wurde gerade so schwer, dass er kaum atmen konnte. "Ich werde nicht aus deinem Leben verschwinden. Ich werde auf dem Schlachtfeld immer an deiner Seite kämpfen. An der Seite meiner Kommandantin. Und wenn es sein muss beschütze ich dich mit meinem Leben. Aber du musst mich los lassen...!"
Eren war es, der ihre Hand losließ. "Ich bin nicht mehr der Mensch, in den du dich vor vielen Jahren verliebt hast. Ich wünschte ich wäre es... "
Mikasa nahm immer mehr Abstand zu ihm. Eren aber holte sie ein, zog sie zu sich und küsste sie. Ein letztes Mal. Er legte all seine Gefühle in diesen Kuss und es fiel ihm mehr als schwer von ihr los zu lassen.
"Bitte vergiss den Eren, den du kanntest. Finde einen Weg den Kerl zu vergessen, der dich niemals glücklich machen konnte und vielleicht... wer weiß ... vielleicht verliebst du dich irgendwann in den Typen, der ich jetzt bin!" Mikasa war in eine Illusion verliebt, die begraben werden musste. Diese beinhaltete einen Eren, den es nicht mehr gab. "Es ist kalt. Wir sollten ins Hauptquartier zurück!"


_________________
eren jaeger × 25 × lost solider



Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 5]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten