Dezember 855 | 2 °C, gelegentlich fällt Schnee


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Limitless / Joy + Minho

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

11 Re: Limitless / Joy + Minho am Do Aug 02, 2018 9:28 pm

Das lief ja richtig gut. Das Blut in Minhos Adern gefror als Joy ihn so böse an sah. Schnell hatte er seine Hand in die Luft gehoben um ihr zu zeigen das er sie sicher nicht nochmal an fassen würde, doch Joy schien das wohl eindeutig zu viel gewesen zu sein. Sie schaffte es sich zu befreien und stand wieder Barfuß auf den Boden. Minho kam nicht umher zu überlegen ob wohl irgendwelche betrunkenen Idioten Gläser allen gelassen hatten, in deren Scherben Joy sich verletzen könnte. Was war den los?! Interessierte ihn doch sonst auch nicht... mochte er Joy etwa wirklich? Nein.. Wahrscheinlich lag es nur daran das sie verdammt heiß war. Ja, daran würde es mit Sicherheit liegen.
„Warum hast du eigentlich heute so schlechte Laune. Es ist Winterball, ein heißer Kerl hat mit dir getanzt und du bist mit Abstand die schönste Frau hier. Wo ist das Problem? „ Fragte er inzwischen auch ein wenig genervt. Er half Joy hier die ganze Zeit und das obwohl sie ihn durchgängig nur beleidigte. Und trotzdem stand er immer noch hier und würde sie nicht allein lassen. Auch wenn sie das ganz offensichtlich wollte.
„Ich glaube im Moment brauchst du mich schon. Zumindest scheinst du nicht mehr Herr über deine Sinne zu sein ! Also warum hörst du nicht einfach auf rum zu Zicken und sagst danke?“ Das schien ihr nicht gefallen zu haben. Irgendwas flog nach Minho das er gerade so noch ausweichen konnte. „He !“ Rief er ein wenig beleidigt bis er ihr Trauriges Gesicht sah.
Für einen Moment raubte es ihm den Atmen zu sehen wie die Tränen über ihr Gesicht liefen. Er hörte ihr zu und wusste wen sie meinte. Er kannte die Geschichte von diesem Kerl.. Johnny? Er starb um sie zu retten. Da musste er an seine eigene Familie denken und seine Stimmung und Gesichtsausdruck wurden auf ein mal ernst.
„Selbst wenn wir und wünschten alle beschützen zu können die uns nah sind, liegt es nicht immer in unsere Hand. Niemand kann überall sein, niemand kann alle und jeden Retten. Was wir aber tun können ist unser Leben so zu Leben das sie Stolz auf uns sind. Wir halten sie in Ehren indem wir unser leben so gut leben wie wir es können“

Minho kniete sich zu ihr und lächelte. Er strich ihr Sanft eine Träne aus dem Gesicht auch mit der Angst gleich wieder etwas an den Kopf zu bekommen.
„Und du wirst nie allein sein. Du hast Yuna! Sie ist deine Schwester ! Auch wenn sie gerade frisch verliebt ist und ich hoffe dass das mit den beiden hält, Freunde kommen und gehen. Aber du wirst immer ihre Schwester sein“ Minho hatte eigentlich gedacht das sie das alles aufmuntern würde, aber jetzt sah sie noch trauriger aus und sagte dann Dinge, die er nicht wirklich verstand.
„Was meinst du damit ? Sie trägt nur den selben Namen?“ Er hatte da eine ganz böse Vermutung die Joy ihn ziemlich unschön bestätigte. Yuna und sie waren keine Leiblichen Geschwister. Ob er nicht bemerkt hätte das sie Mikasa viel ähnlicher sah wie Yuna. Und der noch größere Schock war, das er sah wie Stiles in der Türe stand und das offensichtlich mit bekommen hatte. Plötzlich war alles Still. Auch Joy hatte Stiles entdeckt und schien genau so geschockt zu sein. Stiles ging ohne etwas zu sagen. Joy musste auch nichts sagen. Minho sprang direkt auf und rannte Stiles nach. Er hob seinen Freund am Arm fest.
„Alter warte ! Ich weiß was du vor hast ! Aber das kannst du unmöglich ernst meinen?! Das geht dich echt nichts an !“

Benutzerprofil anzeigen

12 Re: Limitless / Joy + Minho am Do Aug 02, 2018 10:33 pm

Joy war sofort bewusst, dass sie was gesagt hatte, was für immer tot geschwiegen sein sollte. Noch nie hatte sie diese Worte ausgesprochen oder gar darüber nachgedacht: Yuna war nicht ihre leibliche Schwester. Nein, sie war nicht einmal eine Ackerman. Es war kein Zufall, dass sie sich kein Stück ähnlich sahen. Joy erinnerte sich nicht gut an diese Zeit. Vorallem Jetzt nicht mehr, weil sie so betrunken war. Dieses Geheimnis jetzt gerade Minho anzuvertrauen schien nicht falsch aber auch nicht richtig. Dieser sah sie schockiert an.
Sie sah noch oben. Doch anstatt Minho sah sie Stiles. Warum war er hier? Und war Yuna auch bei ihm? Bei Joy drehte sich alles als sie aufstand. Minho war Stiles bereits hinterher gelaufen. Keine Chance für Joy irgendetwas zu erklären. Stiles hatte nur diesen kurzen Satz gehört und daraus seine Schlüsse gezogen. Für Joy bewegte sich gerade alles in Zeitlupe. Ihr Kleid schien so schwer, als würde es sie zurück auf den Boden ziehen wollen.
Als sie es endlich schaffte einen Schritt vorwärts zu gehen konnte sie bereits hören wie die beiden Freunde sich stritten. Der Gang war leer und kaum beleuchtet. Yuna schien nicht hier zu sein. Mit schweren Schritten ging sie auf die beiden zu.

„Alter, du kannst doch nicht von mir erwarten, dass ich Yuna das verschweigen. Sie hat ein Recht das zu wissen. Sie muss das wissen!!“, brüllte Stiles und schlug Minho die Hand weg. Eigentlich wollte er nur schnell Joy Bescheid sagen, dass er Yuna nach Hause brachte. Diese schlief bereits ruhig in einem anderem Zimmer auf dem Sofa. Während sie auf Stiles wartete war sie eingenickt. Stiles hatte Joy mit Minho in dieses Zimmer verschwinden sehen. Ihn interessierte es auch ob Minho noch am Leben war. Tja, gleich wäre er es nicht mehr. Diese Nachricht schockierte Stiles so sehr, dass für ihn einen Moment die Sicherungen durch rannten. Er wusste genau dass Joy für Yuna wichtiger war als alles andere. Herauszufinden, dass sie keine Geschwister waren würde sie nicht verkraften.
„Stiles! Ich bitte dich“. Joy hatte es endlich geschafft die beiden einzuholen. Sie hielt sich an Minho fest, da sie befürchtete ihr würde der Boden unter den Füßen weggezogen.
„Yuna darf das niemals erfahren. Sie würde es nicht ertragen könne. Sie würde Fragen stellen, die ich nicht…“
„beantworten willst“. Stiles fiel ihr ins Wort. Sie konnte sich nicht dran erinnern ihn je so wütend gesehen zu haben.
„…kann“. Joy korrigierte ihn. „Es gibt Dinge, die man nicht verstehen kann wenn man….“ Joy schluckte kurz. „… Wenn man nicht außerhalb der Mauern geboren wurde… ich bitte dich, Stiles. Behalt es für dich“.
Stiles sah kurz zu Minho, dann wieder zu Joy. „Bring sie zur Vernunft!“ Stiles richtete Befehl an Minho und verschwand. Joy sah ihm nach und brach auf dem Boden zusammen. Ihre langen Haare verdeckten ihr Gesicht, dass wieder übersät mit Tränen war. Nur ein Moment der Unachtsamkeit hatte dazu geführt, dass sie nun in der ständigen Angst leben musste, dass Yuna erfahren wurde, dass die Geschichten über ihre Familie alle gelogen waren.

Benutzerprofil anzeigen

13 Re: Limitless / Joy + Minho am Mo Aug 06, 2018 9:59 pm

Das war wirklich der das schlimmste was passieren konnte. Und Minho hatte es nicht mal vorher sehen können. Er dachte daran das Kerle Joys zustand ausnutzen und abschleppen würden, das sie sich lächerlich machen würde oder versehentlich jemanden töten würde aber das... damit hatte er wirklich nicht gerechnet. Nicht mal im geringsten. Er war Stiles nachgerannt der mehr wie wütend war – was Minho sogar verstehen konnte. Yuna war jetzt wohl seine Freundin und er würde diese Beziehung mit einer Lüge beginnen müssen.
„Man das geht dich eigentlich nichts an ! Ich weiß das es scheiße ist aber denk mal nach Bro ! Wenn DU das Yuna sagst wirst es viel schlimmer werden. Die einzige die das recht hat es ihr zu sagen ist Joy und das weiß du auch ! Und wenn sie es nicht tut dann können weder du noch ich was dagegen machen weil es verdammt nochmal ihre Entscheidung ist ! Es ist ihre Familie ! Und du kennst Yuna jetzt wie lange? Vielleicht bleibt ihr ja zusammen und heiratet, aber vielleicht geht sie für eine lange Zeit weg und ihr lebt euch auseinander ! Du hast also nicht das recht diese Entscheidung zu übernehmen!“ Nun hatte sich Minho selbst in Rage geredet und war richtig sauer. Obwohl er seinen Freund doch auch verstehen konnte. Aber irgendwie dachte er gerade nur an Joy, die nun auch angelaufen kam. Sie schien Stiles auch nicht wirklich überzeugen können den der meinte nur Minho sollte sie zu Vernunft bringen. Leichter gesagt wie getan. Was niemand von den drei wusste war, dass Lydia nur um eine Ecke gestanden war und all das mit bekommen hatte. Also wussten nicht nur Stiles und Minho Joy´s Geheimnis, sondern auch Lydia.. die damit wohl nicht zu vorsichtig umgehen würde.
Minho kniete sich Joy Gegenüber auf die Knie. Er wollte nun nichts sagen weil nichts das er sagen könnte würde ihr ein besseres Gefühl geben. Ganz realisieren was gerade passiert war würde sie wohl auch erst Morgen wenn der Restalkohol ihr Blut verlassen hatte.

„Joy..“ Meinte er leise und legte seine Hand auf ihre Schulter. Sie reagierte nicht. Er konnte nur ein leichtes Schluchzen hören. Da war ihm egal was passieren würde. Ob sie ihm jetzt die Hand oder den Kopf abhackten würde.
Er zog sie an sich und drückte sie feste. Sanft strich er ihr über ihre Schwarzen Haare. „Mach dir keine Gedanken. Ich Sorge dafür das Stiles dich hält aber du wirst das nicht mehr verheimlichen können. Du kannst ihm diese Last nicht auflegen. Doch du kannst es ihr selbst sagen, dann wenn du bereit dafür bist“ Minho stand auf und hatte dabei Joy erneut mit einem geschickten Handgriff auf den Arm genommen. „Und jetzt sei bitte einfach still und lass mich dich in ein Zimmer bringen“ Joy schien zu geschafft von allem zu sein was passiert war, das sie nichts dagegen sagte.
Da Minho jedoch nicht wusste wo ihr Zimmer war, trug er sie in seines.
Es war klein und es stand nur ein kleines Bett darin mit einem Nachttisch, ein Schreibtisch, ein Sessel und eine Kommode.
Überall konnte man Gemälde von Menschen erkennen die wohl seine Familie darstellten. Man konnte viele lachende Gesichter sehen. Auf seine Arbeitstisch stand eines von ihm und seiner kleinen Schwester. Solche Gemälde waren nicht gerade Billig und Minho hatte sie noch von einer Zeit die ihm wie aus einem Traum vor kam.
Er legte Joy aufs Bett und strich ihr sanft über den Arm“. Schlaf erst mal...“ Meinte er leise und lächelte schwach.

Benutzerprofil anzeigen

14 Re: Limitless / Joy + Minho am Di Aug 07, 2018 11:57 pm

Joy wusste nicht wie es jetzt weiter gehen sollte. Konnte sie Stiles vertrauen? Er war ein guter Kerl. Niemals würde er Yuna von jetzt auf nachher den Boden unter den Füßen wegziehen. Sie wehrte sich nicht als Minho sie nach oben hob. Jegliche Kraft hatte sie verlassen, da kam es ihr ganz Recht.
Minho legte Joy in sein Bett?! Joy hatte ihr Gesicht in ihren langen Haaren versteckt und hatte nicht mitbekommen wohin Minho sie getragen hatte. Sie schloss die Augen. Das Bett war warm und weich und Joy wollte nie wieder aufstehen. Die Tränen klebten einige Haarsträhnen an ihr Gesicht, die Minho aus dem Weg schaffte.
"Minho... geh nicht weg!", flehte sie leise und hielt ihm am Hemd fest, als dieser aufstehen wollte. Die Bilder in ihrem Kopf drehten sich immer noch wie verrückt und Joy hatte auch das Gefühl sie müsste sich übergeben sobald sie die Augen schloss.
"Alles drehte sich. Kannst du mich festhalten?"
Joy wusste selbst nicht was sie da sagte. Sie war nur froh, dass sie jetzt nicht alleine war. Und Minho hat es wirklich – auch wenn er wohl immer noch etwas Angst hatte Joy falsch anzufassen und dafür ein blaues Auge zu bekommen.

Minho legte sich neben Joy. Sie schmiegte sich nahe an ihn, sodass er seine Arme um sie legen konnte. "Ich bin so blöd!", fluchte sie leise über sich selbst. "Warum konnte ich nicht einfach meine Klappe halten... Minho... es tut mir leid!". Sie genoss es Minho's Wärme zu spüren. Langsam aber sicher hörte es auf sich zu drehen. "Ich wollte nur einmal ... nur einmal so sein wie alle andere....!". Joy's Stimme war kaum noch zu hören. Sie war so müde.
"Minho...!"
Joy sah nach oben. Da er gerade zu ihr nach unten sah kamen sich ihre Gesichter verdammt nahe. Schnell drehte Joy ihr Gesicht wieder weg. Diese Art von Nähe hatte sie lange nicht mehr gehabt. Es war nicht so, dass sie über Johnny nicht hinüber war, doch jetzt zum ersten Mal in den Armen eines anderen zu liegen war schon komisch.
"Nimm mir nichts davon übel, okay? Wehe du ziehst mich morgen damit auf! Sonst schneid ich dir was ab!"
Sie lachte leise und machte es sich weiter an seiner warmen Brust gemütlich. "Und Yuna..." Als sie wieder an dieses Thema dachte trieb es ihr erneut die Tränen in die Augen, die Joy aber schnell runterschluckte. "Ich rede mit ihr. Sobald die Zeit dafür gekommen ist. Jetzt ist es noch zu früh. Sprich bitte noch mal mit Stiles. Du kennst ihn am besten!".

Benutzerprofil anzeigen

15 Re: Limitless / Joy + Minho am Mi Aug 08, 2018 12:14 am

Joy war fertig mit der Welt. Das konnte Minho ihr deutlich ansehen. Nicht nur das sie sich nicht gegen ihn wehrte – nein. Sie wolle auch das er bei ihr blieb und das tat er. Ohne Hintergedanken. Und das war bei ihm wirklich selten. Minho war ein Frauenheld das bestritt er nicht. Aber er hatte seine Gründe für das was er tat. Und es machte ihm nichts aus das niemand sich die mühe machte hinter die Fassade zu sehen. Zumindest niemand der es Wert gewesen wäre sie fallen zu lassen. Doch egal wie man es drehte und wendete, man konnte sich auf ihn verlasse wenn es darauf ankam. Und nun brauchte Joy ihn – als Freund. Und genau dieser würde er nun auch sein. Auch wenn sie wirklich ziemlich scharf war.
„Schon okay. Alkohol kann ganz schön rein donnern. Und du wusstest ja nicht was passiert.. mach dir keine Vorwürfe... so wie es gelaufen ist war es zwar wirklich mehr wie blöd aber.. na ja, du hast es ja nicht mit Absicht gemacht also Kopf hoch. Das wird schon alles. Blut Verwandt oder nicht. Du und Yuna seit Schwestern und das wird sie auch wissen. Auch wenn sie Anfangs vielleicht traurig sein wird. Yuna kommt mir wie eine Starke Person vor die es verstehen wird wenn du es ihr erklärst. Ihr seit Schwestern. Also hör auf dich selbst fertig zu machen“ Minho versuchte sie ein wenig auf zu bauen, auch wenn er nicht das Gefühl hatte das Joy auf das was er sagte Wert legte.
Er lachte nur leise als sie meinte er sollte sie damit nicht aufziehen.
„Womit ? Damit das du bei dem unverbesserlichen Frauenheld im Bett liegst und bemerkst das er vielleicht doch ziemlich toll ist? Nein, das würde ich nie machen. Ich werde diese Genugtuung irgendwo weg sperren und sie raus holen wenn ich abgeschossen wurden bin“ Meinte er lachend und bekam dafür direkt einen Ellbogen in die Seite.
„Und mach dir wegen Stiles keine Gedanken. Er ist der Anständigste Kerl den ich kenne. Und so wie du ihn vorhin angesehen hast wird er es nicht übers Herz bringen ihr etwas zu sagen. Aber du solltest wissen das er sich deswegen große Vorwürfe machen wird... es wird ihn wohl von innen auffressen dieses Geheimnis vor Yuna haben zu müssen deswegen..“ Minho schwieg kurz weil er sich das eigentlich nicht raus nehmen wollte. Aber Stiles war sein bester Freund seit dem sie noch ganz klein gewesen waren. Er wusste das er ab diesen Abend leiden würde und das ließ Minho wiederum nicht schlafen.
„Ich weiß ich habe kein Recht dich darum zu bitten aber er ist mein bester Freund. Also sag es ihr bitte wirklich...“
Minho redete noch eine weile mit ihr über alles mögliche. Es wunderte ihn ehrlich gesagt das sie sich nicht übergeben musste bei der Menge die sie getrunken hatte. Er hatte ihr noch geholfen das lange Kleid auszuziehen da es beim schlafen doch etwas unbequem war. Natürlich hatte sich Minho dabei wie ein Gentleman weg gedreht und auch nur einmal kurz geschaut. Joy hatte eines seiner Shirts bekommen das ihr bis zu den Knien ging. Er nahm sie wieder in den Arm und nach noch einigen Gesprächen waren sie dann beide eingeschlafen.

Minho wachte am nächsten Morgen etwas unsanft durch einen lauten Schrei von Joy auf und kurz darauf lag er am Boden. Sie entschuldigte sich schnell dafür und rechtfertigte sich damit, dass sie kurz vergessen hatte wo sie war.
„Dir auch einen guten Morgen“ Murmelte er Müde und richtete sich auf. Er streckte sich erst mal und gähnte laut. „Wie geht es deinem Kopf?“ Fragte er und holte direkt eine Flasche Wasser die er ihr reichte. „Das hilft“

Benutzerprofil anzeigen

16 Re: Limitless / Joy + Minho am Mi Aug 08, 2018 12:59 am

Joy wunderte es immer noch, dass Minho sie noch nicht unsittlich berührt hatte. Zwar war Joy noch nicht gefreit vom Alkohol, doch ihr blieb genug Kraft Minho alle Knochen zu brechen, falls seine Hände sich an Stellen bewegen, wo sie nicht hingehörten. Zu ihrer Überraschung war er ein wirklich angenehmer Gesprächspartnerzes fiel ihr nicht schwer sich ihm zu öffnen und mal über etwas anderes als den Kampf gegen Titanen zu reden. Seine sonst so nervige Stimme empfand sie plötzlich als beruhigend und hörte ihm gerne zu. Noch konnte sie nicht einschätzen wie sie sich morgen fühlen würden. Sobald sie wieder klar bei Verstand war und nicht von Kopfschmerzen umgebracht wurde.
Es war spät als Joy irgendwann einschlief – still in seinen Armen.

Um so lauter war es als sie am nächsten Morgen als aller erstes in Minho's schlafendes Gesicht schaute. Das lag nämlich immer noch verdammt nah bei ihr. Aus Reflex ließ sie einen lauten Schrei los und schoss nach oben. Blöde Idee. Sofort brannte ihr nicht nur das helle Licht in den Augen – ihr Kopf drohte gleich in die Luft zu fliegen.
"Entschuldige... ich hab kurz vergessen wo ich war!", entschuldigte sich Joy schnell und nahm das Wasser dankend an. Der Kopfschmerz blieb nicht lange. Sobald Joy das Glas leer getrunken hatte konnte sie auch wieder besser gerade aus schauen.
Sie sah sich in dem kleinem Zimmer um. Da es schon Mittags sein musste schien die Sonne ins Zimmer. Ungewöhnlich wenn man sich die Landschaft ansah, die immer noch mit einer dicken Schneeschicht überzogen war.
Sofort fielen Joy die vielen Bilder an der Wand auf. Ihr kam es vor wie lauter verschiedene Leute doch auch vielen Fotos war auch Minho mit drauf. In jedem Alter. Langsam drehte sie ihren Kopf und schaute sich weiter in dem Zimmer um. Viel war hier nicht – weswegen es auch sehr ordentlich aussah. "Du hast nur so ein kleines Zimmer? Wenn du im Hauptquartier wohnen würdest könnte ich dir ein größeres besorgen!". Joy nippte noch mal an ihrem bereits leerem Glas und stand auf. Es war unglaublich warm hier drin. Ohne weiter darüber nachzudenken band sich Joy das Shirt etwas nach oben. "Kannst du das Fenster öffnen, bitte?", sagte sie und folgte weiter den Bildern an der Wand. Ihr Shirt hatte sie knapp über ihrer Hüfte zusammen gebunden. Sie genoss den kalten Wind auf ihrer Haut.
"Das ist alles deine Familie?", fragte sie und musterte die Bilder. Es war interessant zu sehen, dass jemand wie Minho aus einer so großen Familie stammte. Doch dass er eigentlich ein großes Herz hatte, hatte sie bereits gestern fest gestellt.
"Sie sehen nett aus! Leben sie hier in Sina? Ich will sie mal kennen lernen. Das Essen auf diesem sieht echt lecker aus. Ich hab so was noch nie gesehen".
Joy ließ es sich nicht nehmen sich jedes Bild anzusehen, jedes Detail. Die Umgebung auf diesen Bilder sah nicht aus wie in Sina. Eher Maria.
Ihre Aufmerksamkeit fiel auf das Bild auf dem Schreibtisch. "Sie ist süß. Du hast auch eine Schwester?"

Benutzerprofil anzeigen

17 Re: Limitless / Joy + Minho am So Aug 12, 2018 12:52 am

„Schon gut, schon gut !“ Meinte Minho und rieb sich den Hintern als Joy sich entschuldigte. Etwas schräg sah er sie an als sie meinte sein Zimmer sei sehr klein „Na ja ich bin ja auch alleine und fast nie hier. Da brauch ich nicht so ein großes Zimmer. Und da ich keine Frau bin brauch ich auch nicht so viel Platz für meine Klamotten, die Schminke und all das was ihr Frauen eben so habt“ Meinte er und lachte. Joy fing an sich genauer umzusehen und Minho war klar gewesen das es nur eine Frage der Zeit war, bis sie ihn auf die Bilder ansprach.
„Jub, das ist alles meine Familie. Ein verdammt bunt gemischter Haufen der liebsten und tollsten Menschen die ich je Kennen lernen durfte“ Meinte er und lächelte.
„Ich hab nie ein besseres Essen gegessen wie das meiner Mutter! „ Meinte er lachend als Joy meinte das es gut aussehen würde und vor allem lecker. Minho hatte die ganze Zeit ein lächeln auf dem Gesicht. „Nein. Sie sind nicht hier in Sina“ Als er das sagte hatte sich seine Stimme schon ein wenig verändert, jedoch hatte er immer noch ein lächeln im Gesicht. Erst als Joy zu dem Bild an seinem Schreibtisch ging verschwand das lächeln.
Er lief ihr nach und nahm das Bild in die Hand. Er sah es eine ganze weile an ohne etwas zu sagen. Ja, er hatte eine kleine Schwester. Vergangenheit. Er hatte eine große Familie. Auch das war Vergangenheit. Und er würde nie wieder das leckere Gulasch seiner Mutter essen können. All das waren nur noch Erinnerungen die mit der Zeit verblassten. Doch eine Erinnerung würde er nie verlieren. Das lächeln seiner Schwester. Wie sie immer zu ihm aufgesehen hatte, wie er sie vor allen Beschützt hatte. Doch nähe brachte leid. Den in dieser Welt konnte man nichts halten. Also wenn man nicht leiden wollte, durfte man keine nähe zu lassen.
„Ja. Ich HATTE eine kleine Schwester“ Meinte Minho dann schließlich als er er das Bilder wieder zurück auf seinen Platz stellte.
„Sie starb zusammen mit dem Rest meiner Familie als Maria fiel“ Er sah sie dabei nicht an. Minho hörte sich nicht unbedingt traurig an aber auch nicht normal. Es war als würde er etwas auswendig gelerntes Vortragen.
„Ich bin mal unter der Dusche ! Du darfst danach auch sehr gerne. Aber du kannst natürlich auch bei dir Duschen. Die ist sicher größer“ Er zwinkerte ihr kurz zu und verschwand dann in das kleine Bad.

Minho schloss die Türe hinter sich und atmete erst mal tief durch. Eine kalte Dusche würde ihm jetzt gut tun. Er wollte diese Erinnerungen von sich waschen. Die Last die sie mit sich trugen. Sehr lange war er nicht unter der Dusche aber es reichte tatsächlich um den Kopf wieder frei zu bekommen. Er hatte eigentlich gar keine so große Lust wieder da raus zu gehen. Die wenigstens wussten über seine Familie Bescheid. Eigentlich nur Stiles. So vermied er unangenehme Fragen, Gespräche und Mitleids Sprüche. Davon hatte er genug gehört. Er kannte sie schon auswendig. Niemand konnte etwas sagen das ihm diesen Schmerz nahm, die Erinnerungen oder einfach seine Familie zurück. Also warum sollte er dann seine Zeit damit verschwenden ihnen zu zuhören?
Minho hatte sich ein frisches Hemd und eine Hose angezogen . Dann ging er wieder raus. Joy war noch da.
„Heute findet ein großes Essen statt. Für die ganzen Gäste des Winterballs. Wenn du willst können wir da hin gehen?“

Benutzerprofil anzeigen

18 Re: Limitless / Joy + Minho am Mo Aug 13, 2018 1:05 am

Joy hatte einen Wunden Punkt gefunden. Sie sah sofort wie traurig Minho wurde als sie erwähnte es wäre schön sie kennen zu lernen. Joy sagte nichts. Da Minho niemand von seiner Familie erzählte musste er es hassen dafür Mitleid zu bekommen. Auch war Joy niemand der andere bemitleidete. Als er duschen ging suche Joy nach ihrem Kleid und zog sich wieder um. Sie konnte nicht aufhören sich die Bilder an der Wand anzusehen. Immer mehr begriff Joy, dass Minoh’s Charakter nur eine Fassade war. Und um diese Fassade aufrecht zu erhalten musste er alles flach legen was weiblich ist und zwei Beine hat? Zu ihrem Erstaunen bekam sie ein schlechtes Gewissen, dass sie Minho bis her immer so verabscheut hatte. Nach dem gestrigen Abend sah sie ihn mit anderen Augen. Dieser Kerl war lieb, einfühlsam und schrecklich einsam.
Minho riss sie aus ihren Gedanken als er wieder aus dem Badezimmer kam. Jetzt roch er noch besser. Verdammt! „Ja, das klingt gut aber ich würde mich gerne erst umziehen. Aber…“ könnte nicht glauben dass sie das wirklich sagte. „… wenn du willst, kannst du mich begleiten. Oder mir einen Mantel leihen. Meiner liegt glaub noch im Saal“. Minho zögerte nicht und nahm seinen Mantel aus de Schenk und gab ihn Joy. Sie Band ihre Haare zusammen und checkte sich einmal im Spiegel bevor sie aus dem Zimmer ging. Auf keinen Fall wollte sie irgendwelche komischen Blicke auf sich ziehen indem sie aussah wie aus dem Bett gefallen – aus Minho’s Bett.
Kaum waren sie draußen fing Joy an zu frieren. Ihre hohen Schuhe war mehr als unpraktisch im frischem Schnee.

Als sie endlich wieder im Warmen waren sah Joy ihre Schwester mit Eren reden. Ihre Füße waren so kalt, dass sie kaum noch laufen konnte. Sich von Minho tragen zu lassen wollte sie aber auch nicht als Minho ihr das angeboten hatte. Joy wurde plötzlich schlecht als sie Yuna sah und sie blieb stehen. „Sie sieht besorgt aus. Ist sie besorgt? Oder wütend? Hat Stiles was gesagt?“ Joy überschlug ihre Worte. Minho Aber war der Meinung, dass sie sich das nur einbildete. Sie gingen die Treppen hoch und wurde schnell von den anderen beiden bemerkt. „Ist alle okay?“, fragte Joy und versuchte sich nichts anmerken zu lassen. Yuna schien es eilig zu haben. Mikasa schien ziemlich krank zu sein?! „Minho, wartest du kurz. Ich zieh mich nur schnell um. Das Essen muss warten. Zuerst muss ich zu Mikasa“. Nur einige Minuten später hatte Joy ihre warme Uniform angezogen. Eren und Minho standen immernoch an der selben Stelle an der Treppe.
Sie huschte an ihnen vorbei. Minho folgte ihr. „Eren! Kommst du?“. Aber Eren schüttelte mit dem Kopf. „Ich kann nicht“, sagte er nur kurz. „Yuna wartet draußen!“. Mit diesen Worten ging er. Etwas verwirrt gingen sie noch draußen. Joy würde später noch in Erfahrung bringen was bei den beiden schon wieder los war. Yuna schien auch nicht wirklich gesprächig zu sein. Alle Details zu Mikasa musste sie ihr aus der Nase ziehen. Es tat ihr Leid, dass sie Minho da mitschleppte. Doch ihn schien das nicht zu stören.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten